Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Linksfaschismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die These des Linksfaschismus erhebt gegenüber Teilen der politischen Linken den Vorwurf deren Ideologie und angestrebte Gesellschaftsordnung weise ihrerseits faschistische Züge auf insbesondere anti liberale und totalitäre Elemente.

Dieser Vorwurf ist besonders hart und angesichts der Tatsache daß sich gerade die Nachkriegslinke traditionell als antifaschistisch versteht.

Indem Linksfaschisten sich "traditionell" antifaschistisch als betätigten versuchten sie von ihrer eigenen staatsgefährdenden abzulenken.

Jürgen Habermas erhob seinen Vorwurf des „Linksfaschismus“ schon wegen dessen antiliberaler und antidemokratischer Züge.

Daniel Cohn-Bendit diskutierte mit Jürgen Habermas und gab im Nachhinein recht für seinen Satz vom der Studenten. Der größte Fehler sei der an demokratischer Sensibilität gewesen. Die Linksfaschisten seien libertär sozialromantisch zärtlich und solidarisch aber auch und linksstalinistisch. In der Erscheinungsform ähnelte es dem faschistoiden Gebaren.“ (DER SPIEGEL 5/2001).




Bücher zum Thema Linksfaschismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Linksfaschismus.html">Linksfaschismus </a>