Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Litauische Sprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Litauische Sprache ( Litauisch ) gehört zur östlichen Gruppe der baltischen Sprachen . Litauisch ist Amtssprache in Litauen .

Der Language Code ist lt bzw. lit (nach ISO 639 ).

Geschichte

Litauisch ist eng verwandt mit der lettischen Sprache und der altpreußischen Sprache . Sie zeichnet sich durch viele erhaltene grammatische Formen auf die sich z.T. auch Sanskrit wiederfinden; unter allen lebenden europäischen Sprachen Litauisch am nächsten mit dem indischen Zweig Indoeuropäischen Sprachen verwandt. Besondere Verdienste um die des Litauischen erwarb sich im 19. Jahrhundert August Schleicher der als Philologieprofessor an der Prager Universität 1856 / 57 das erste wissenschaftliche Handbuch der litauischen Sprache in 2 Bänden veröffentlichte.

Seit dem 1. Mai 2004 ist Litauisch eine der Amtssprachen in EU .

Typisch für die Litauische Schriftsprache ist der Umstand dass ausländische Lehnwörter auch Eigennamen der Aussprache folgend "litauisch" wiedergegeben (z.B. Gerhardas Šrederis für Gerhard Schröder) sowie Anhängen der Endung -as oder -is an und eines -a an feminine Substantive auch es sich um ausländische Eigennamen handelt.

Literatur

  • August Schleicher: Handbuch der litauischen Sprache . (2 Bde. 1856/57)
  • Gertrud Bense u. a.: Deutsch-litauische Kulturbeziehungen: Kolloquium zu Ehren von August an der Friedrich-Schiller-Universität Jena . Mayer Verlag GmbH Jena/Erlangen (1994) ISBN 3925978380

Weblinks



Bücher zum Thema Litauische Sprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Litauische_Sprache.html">Litauische Sprache </a>