Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Lob der Torheit


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lob der Torheit ist der Titel des Hauptwerkes des Humanisten Erasmus von Rotterdam .

Es entstand 1511 in lateinischer Sprache als ironische Lehrrede. Erasmus verarbeitete darin vor allem seiner Aufenthalte in Italien und England und das Werk seinem Freund Thomas Morus .

In ironischer Überzeichnung lobt Erasmus in Rede die Weltherrscherin Torheit die sich mit Töchtern Eigenliebe Schmeichelei Vergeßlichkeit Faulheit und Lust sog. Todsünden ) die Welt untertan gemacht hat. Mit Eleganz zielt er auf die Dummheiten und Laster der Menschen und schildert diese als für ein erträgliches Dasein auf Erden.

Indem er erstarrte Kirchenstrukturen seiner Zeit auch ironisch Kaufleute Fürsten Mönche und Professoren pries er zugleich Menschlichkeit und den Geist natürlichen Selbstgefühls.



Bücher zum Thema Lob der Torheit

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lob_der_Torheit.html">Lob der Torheit </a>