Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Log4J


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Log4j ist ein Framework zum Loggen Anwendungsmeldungen in Java. Es wird von unzähligen OpenSource - als auch kommerziellen Softwarepodukten verwendet und sich zum Defactostandard etabliert. Das Projekt wurde Ceki Gülcü während seiner Arbeit am Züricher Entwicklungslabor gegründet und ist heute ein Unterprojekt Jakarta-Projekt der Apache (Software) Foundation. Es entstand zu einer Zeit es in den Java Bibliotheken noch kein Paket 'java.util.log' gab auch jetzt ist es durch seine Ausgereiftheit Konfigurierbarkeit für viele das System der Wahl.

Funktionsweise

Anstatt auftretende Fehler und Infomeldung auf auszugeben wird die Nachricht dem Loggingsystem übergeben gleichzeitig eine Einteilung der Wichtigkeit vorgenommen. Der muss sich beim Erstellen des Programmes nur die Wichtigkeit der Meldungen Gedanken machen. Die und Art der Ausgabe kann zur Laufzeit werden. Die Stufen reichen von DEBUG INFO WARN ERROR bis FATAL . Debug ist am unwichtigsten und Fatal einem schweren Programmfehler gleich. In der Konfigurationsdatei die Ausgabe je nach Wichtigkeit gefiltert werden dabei die gewählte Wichtigkeit und alle wichtigeren geloggt werden. Mittels Appender kann je nach auf Standardausgabe in eine Datei oder ins geschrieben werden bzw. in alle gleichzeitig.

Appender

  • ConsoleAppender: Gibt auf Standardausgabe aus
  • FileAppender: Schreibt in eine Datei
  • RollingFileAppender: Beginnt eine neue Datei ab einer Größe
  • DailyRollingFileAppender: Beginnt zu gewissen Zeiten mit einer Datei
  • SyslogAppender: Loggt mittels Syslog Dienst
  • NTEventLogAppender: Schreibt ins Ereignisprotokoll des Windows-Systems
  • SMTPAppender: Schickt bei gewissen Meldungen eine Mail.

Desweiteren kann das Format der Nachrichten konfiguriert werden. Neben der reinen Nachricht kann Muster zusätzlich Wichtigkeit Datum Loggername Klassenname Methodenname zur genauen Codezeile ausgegeben werden. Die Namen Logger können zwar theoretisch beliebig sein praktisch der Name des Loggers dem Namen der Dadurch läßt sich auch die Ausgabe einer Klasse oder eines bestimmten Paketes seperat filtern ausgeben.

Ein weiteres nützliches Feature ist der Diagnostic Context. Dabei wird einer Contextvariablen ein zugewiesen und in der Konfigurationsdatei kann darauf werden. Dabei hat jeder Thread seinen eigenen und kann zusätzliche Informationen wie z.B.: die des Clients bei einer Serveranwendung protokollieren.

Derzeit wird versucht Log4j ähnliche Systeme andere Programmiersprachen unter dem Logging Projekt von Apache zusammenzuführen.

Links

Log4j Homepage

Log4j Wiki



Bücher zum Thema Log4J

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Log4J.html">Log4J </a>