Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Lois McMaster Bujold


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Porträt Lois McMaster Bujold

Lois McMaster Bujold (* 2. November 1949 ) ist eine US-amerikanische Autorin von Science Fiction und Fantasy Büchern.

Ihre Bücher beweisen Bujolds Beherschung des Science-Fiction-Genres. Frühere Titel folgen hauptsächlich der Space Opera -Tradition mit einer Menge von Schlachten Verschwörungen überaschenden Wendungen. Jedoch folgt sie dabei nur den Klischees des Genres. Der Held ihrer ca. 1.000 Jahre in der Zukunft spielenden Vorkosigan-Saga ist Miles Vorkosigan ein interstellarer Spion und Söldner-Admiral der Planeten Barrayar stammt. Miles Vorkosigan ist behindert durch Kleinwüchsigkeit und sehr Knochen - Folgen eines Anschlags auf seine Mutter. Die Romane zeigen wie er mit Mut und Menschlichkeit gegen Vorurteile sinnlose Gewalt und die eigenen Schwächen ankämpft und (natürlich) Ende siegt.

Bujold ist eine sehr erfolgreiche Autorin wegen des überdurchschnittlichen Unterhaltungswertes Ihrer intelligent geschriebenen die auch Probleme unserer Zeit reflektieren nicht Sie hat den hoch angesehenen Hugo Award für den besten Roman dreimal gewonnen Rekord der bisher nur von Robert Heinlein übertroffen wurde). Den Nebula Award erhielt sie für den besten Roman. ihre Erzählung Mountains of Morning bekam sie sogar beide Preise. Außerhalb Science Fiction gewann The Curse of Chalion (dt.: Chalions Fluch ) den Mythopoeic Award für Erwachsenenliteratur und 2002 für den World Fantasy Award als Roman nominiert.

Zur Zeit lebt Bujold in Minnesota . Sie ist geschieden und hat zwei

Inhaltsverzeichnis

Werke

Die Vorkosigan Saga

Aufgeführt in Serien-Reihenfolge:

  • Die Quaddies von Kay Habitat ( Falling Free 1988) [spielt ca. 200 Jahre vor Geburt von Miles Vorkosigan] -- Nebula Award
  • Die Scherben der Ehre ( Shards of Honor 1986) [spielt ca. 5 Jahre vor Geburt von Miles Vorkosigan]
  • Barrayar ( Barrayar 1991) -- Hugo Award
  • Der Kadett ( The Warrior's Apprentice 1986)
  • The Mountains of Mourning (1989) (im Band Borders of Infinity dt. Grenzen der Unendlichkeit ) -- Hugo Award Nebula Award. Englische online verfügbar via the Baen Free Library

  • Der Prinz und der Söldner ( The Vor Game 1990) -- Hugo Award
  • Cetaganda ( Cetaganda 1995)
  • Ethan von Athos ( Ethan of Athos 1986) [Miles Vorkosigan wird erwähnt taucht nicht in diesem Roman auf]
  • Grenzen der Unendlichkeit ( Borders of Infinity 1989)
  • Waffenbrüder ( Brothers in Arms 1989)
  • Spiegeltanz ( Mirror Dance 1994) -- Hugo Award
  • Viren des Vergessens ( Memory 1996)
  • Komarr ( Komarr 1998)
  • A Civil Campaign (2000) und Diplomatic Immunity (2002) bisher noch nicht auf deutsch

Fantasy Romane

  • Fiamettas Ring ( The Spirit Ring 1993)
  • Der Fluch von Chalion ( The Curse of Chalion 2001)
  • noch nicht auf deutsch: Paladin of Souls (2003) [Fortsetzung von The Curse of Chalion ]

Weblinks



Bücher zum Thema Lois McMaster Bujold

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lois_McMaster_Bujold.html">Lois McMaster Bujold </a>