Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Lokalitätseigenschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

In der Informatik wird mit Lokalitätseigenschaft (englisch: locality of reference ) die beobachtbare Eigenschaft typischer Computerprogramme bezeichnet in einem gewissen Zeitabschnitt nur einen relativ kleinen Bereich der gesamten Datenmenge beziehungsweise nur mit einem relativ kleinen Bereich gesamten Befehlsmenge zu arbeiten.

So werden zum Beispiel bei einer wiederholt die selben Befehle durchgeführt; innerhalb einer wird wiederholt auf die gleichen Elemente zugegriffen.

Die Lokalitätseigenschaft lässt sich unter anderem Hilfe so genannter Caches zur Beschleunigung des Ablaufes eines Programmes



Bücher zum Thema Lokalitätseigenschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lokalit%E4tseigenschaft.html">Lokalitätseigenschaft </a>