Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Lorbeer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lorbeer ( Laurus nobilis L.) ist eine Gewürzpflanze aus der Familie der Lorbeergewächse ( Lauraceae ). Lorbeer hat sich aus Vorderasien kommend den Mittelmeerraum verbreitet. Dort kann Lorbeer als bis zu 10 Meter hoch werden. Da nicht frosthart ist hält er sich hierzulande als Kübelpflanze und wird wesentlich kleiner.

Lorbeer wird als Gewürzpflanze verwendet: Seine aromatischen Blätter passen zu Eintöpfen aber auch zu Fisch. Die Früchte Lorbeer finden Verwendung in Rheumasalben Lorbeeröl hilft Prellungen und Verstauchungen. Lorbeer kann allerdings bei Menschen Allergien auslösen.

Im Altertum wurden Sieger von Feldzügen oder sportlichen mit Lorbeerkränzen geehrt.

Lorbeer führt wenn er in größeren genossen wird zu Trance und Bewußtseinsstörungen. So vermutet dass die Visionen der Priesterinnen des Orakel von Delphi durch den Genuss von Lorbeer beeinflusst Und im Mittelalter galt Lorbeer als Heilmittel die Pest.

Die Gattung Laurus besteht aus nur Arten Laurus nobilis aus der Mittelmeerregion und Laurus azorica Laurus canariensis) heimisch auf den Azoren Madeira den Kanarischen Inseln. Meistens wird aber tatsächlich nobilis kultiviert der auch bei uns als bekannt ist. Beide sind immergrüne hoch werdende oder Bäume mit aromatischem dunkel-grünem glänzendem Laub.

Vgl. auch Lorbeerbaum (Laurus nobilis) ein anderer Name für

Siehe auch: Liste der Küchenkräuter und Gewürze



Bücher zum Thema Lorbeer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lorbeer.html">Lorbeer </a>