Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 13. Dezember 2018 

Lothar Irle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lothar Irle (* 16. Mai 1905 in Siegen -Niederschelden) war ein Siegerländer Heimatforscher und Schriftsteller. war der Sohn von Albert Irle und Frau Anna Emilie Irle geb. Schneider.

Leben

Mit 20 beendete er das Lehrerseminar studierte von 1925 - 1927 in Marburg an der Lahn und von 1927 - 1931 in Frankfurt am Main nordische und deutsche Philologie Geschichte und Volkskunde .

Nach der Promotion war er ab dem 1. Juni 1934 Dozent für Volkskunde in Dortmund .

Bereits als junger Mensch schloss er 1931 der NSDAP an. Von 1933 bis 1938 war er Mitglied der SA und sich in den seinem pädagogischen Beruf nahestehenden der NSDAP. Nach dem Ende des Krieges er von 1945 - 1947 in britischer Internierung. Aufgrund des Berufsverbotes Lothar Irle eine Versicherungsagentur wo er bis seinem 69. Lebensjahr tätig blieb.

Werk

Irle schrieb mehrere Bücher über das Siegerland und gilt als ein wegen seiner zwar umstrittener nichtsdestotrotz aber wichtiger Heimatforscher für Region Siegerland.



Bücher zum Thema Lothar Irle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lothar_Irle.html">Lothar Irle </a>