Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Lotrichtung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Lotrichtung versteht man die Richtung des Schwerevektors. wird durch ein frei hängendes Schnurlot realisiert.

Aus der Lotrichtung lassen sich geografische Breite und geografische Länge betimmen die in den Geowissenschaften - speziell in der Geodäsie - ein wichtiges Koordinatensystem bilden.

Physikalisch betrachtet ist die Lotrichtung eine Folge Gravitation und (in geringerem Ausmaß) der Fliehkraft . Deshalb weist sie nur auf kugelförmigen mit gleichmäßiger Verteilung der Masse zum Mittelpunkt. Rotation (und die daraus folgende Fliehkraft und Abplattung ) verursacht eine Ablenkung die bei der Erde bis 0.2° beträgt.

Genauer betrachtet ist die Lotrichtung keine sondern eine Raumkurve . Sie durchstößt als Lotlinie alle Niveauflächen des Erdschwerefeldes senkrecht. Die Lotkrümmung läßt sich durch Messungen feststellen (siehe Gravimetrie ) oder rechnerisch durch Modellierung von Massen Geländes ( Topografie ) und des geologischen Untergrundes.

Die Messung der Lotrichtung erfolgt


Näheres zur Lotrichtung siehe Astrogeodäsie Gravimetrie Lotabweichung .

Zur Messung mit Zenitkamera: http://www.wissner.com/zfv/zfv_bild_2.pdf (S.3-6)



Bücher zum Thema Lotrichtung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lotrichtung.html">Lotrichtung </a>