Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Lowkey-Fotografie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lowkey beschreibt einen technisch-gestalterischen Stil in der Fotografie bei dem dunkle Farbtöne vorherrschen.

Hauptsächlich verwendet in der s/w-Fotografie ergibt daraus dass die Bilder viel schwarze oder Flächen haben und dargestellte Objekte in ihrer durch Schatten modelliert werden.

Die Lowkey-Fotografie eignet sich besonders für Aktfotografie weil hier die Körperform eine zentrale in der Gestaltung darstellt und Schatten ein Mittel zur Steuerung der Sichtbar- oder Unsichtbarmachung Bildinhalte sind.

Um ein Lowkey-Bild technisch fachgerecht auszuführen eine Spot-Belichtungsmessung unverzichtbar weshalb vom Fotografen ein Grundwissen gefordert wird.

Siehe auch: Highkey-Fotografie



Bücher zum Thema Lowkey-Fotografie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lowkey-Fotografie.html">Lowkey-Fotografie </a>