Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Luciano Pavarotti


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Luciano Pavarotti (* 12. Oktober 1935 in Modena ) ist ein italienischer Tenor . Er gehört neben Carreras und Domingo zu den Drei Tenören .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Pavarotti stammt aus einer Musikerfamilie wollte ursprünglich Lehrer werden und unterrichtete auch zwei lang an der Scuola delle Magistrale . 1956 beschloss er Sänger zu werden und begann zunächst bei Pola in Modena sowie später bei Ettore in Mantua Unterricht zu nehmen.

Er debutierte 1961 in Reggio Emilia und gewann einen Gesangswettbewerb. Es folgten Einladungen verschiedener italienischer Opernhäuser internationale wie Amsterdam Covent Garden Wien Zürich und Glyndebourne folgen; stimmlich entwickelt er zunehmend zum Fach des Heldentenors.

1965 arbeitete er in den USA und Australien mit Joan Sutherland zusammen ein Jahr debutierte er an der Mailänder Scala . Es folgen Engagements in Barcelona Paris London und an der Met . 1989 ehrte ihn die Staatsoper in Hamburg mit der Ernennung zum Kammersänger .

1981 gründete er in Philadelphia einen Wettbewerb für junge Sänger und die Anzahl seiner Auftritte auf der Bühne reduzieren trat dagegen häufiger in Konzerten und Fernsehen auf.

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 1990 formiert sich gemeinsam mit José Carreras und Plácido Domingo das Gesangstrio Die drei Tenöre .

Zu seinen gesanglichen Partnerinnen zählten neben Sutherland Montserrat Caballé Ileana Cotrubas Kiri Te Kanawa und Mirella Freni.

Sein Debut als Regisseur gab Pavarotti 1988 an der Oper von Venedig ( La Favorite von Gaetano Donizetti )

Diskographie

Auszeichnungen

Weblinks



Bücher zum Thema Luciano Pavarotti

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Luciano_Pavarotti.html">Luciano Pavarotti </a>