Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Ludwig Börne


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ludwig Börne ( Löb Baruch * 6. Mai 1786 in Frankfurt am Main 12. Februar 1837 in Paris ) war deutscher Schriftsteller .

Nach dem Studium der Medizin Jura Staatswissenschaften wurde er Polizeiaktuar aufgrund seines Judentums entlassen worauf er sich 1818 evangelisch taufen ließ.

Als Publizist und Journalist unternahm er zahlreiche Reisen und ließ 1830 in Paris nieder.

Er engagierte sich schriftstellerisch mit Leidenschaft die Bewegung Junges Deutschland mit dem Ziel der Verbreitung der Demokratie als Voraussetzung der Freiheit.

Seine 1832 bis 1834 verfassten Briefe aus Paris leiteten aus Pariser Julirevolution die Notwendigkeit einer Revolution in Deuschland ab. Diese Schriften wie seine Metternich -kritische Zeitschrift Die Waage wurden verboten.

Auch gegen Johann Wolfgang von Goethe Menzel und Heinrich Heine (mit dem er zunächst befreundet war) er kritische Schriften.

Börne der zuweilen mit Jean Paul verglichen wird gilt als aufgrund seiner anschaulichen Schreibweise als Wegbereiter der literarischen Kritik Deutschland insbesondere des Feuilletons .

Ausgabe:

  • Ludwig Börne Sämtliche Schriften Neuausg. in 5. 1977



Bücher zum Thema Ludwig Börne

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ludwig_B%F6rne.html">Ludwig Börne </a>