Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Februar 2020 

Ludwig XIII. (Frankreich)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ludwig XIII. (* 27. September 1601 in Fontainebleau ; † 14. Mai 1643 in Saint-Germain-en-Laye) König von Frankreich von 1610 bis 1643 .

Ludwig XIII. war der älteste Sohn Heinrich IV. von Frankreich und dessen Gemahlin Maria von Medici. 21. November 1615 heiratete er Anna von Spanien mit er die Söhne


Persönlich eher zurückhaltend übertrug er die des Staates dem Kardinal Richelieu der an der Errichtung der absoluten Monarchie entscheidenden Anteil hatte. 1614 wurden zum letzten Mal vor 1789 die Generalstände einberufen. Die Widerstände des Adels gegen beginnenden Absolutismus konnten dadurch aber nicht gemildert Richelieus aussenpolitische Hinwendung zu den protestantischen Mächten des Dreißigjährigen Krieges machte der streng katholische König allerdings zögerlich mit. Nach Richelieus Tod 1642 wurde Jules Mazarin zum Staatsminister ernannt.

Vorgänger:
Heinrich IV.
Liste der Herrscher Frankreichs Nachfolger:
Ludwig XIV.



Bücher zum Thema Ludwig XIII. (Frankreich)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ludwig_XIII..html">Ludwig XIII. (Frankreich) </a>