Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Ludwig der Springer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ludwig der Springer († 1123 ) war Graf in Thüringen . Nur wenig ist wirklich über ihn jedoch ist er sehr sagenumwoben.

Fest steht dass er um 1100 ein kleines Territorium im Westen des Landes Thüringen aufbaute das später zur Keimzelle Landgrafschaft Thüringen wurde. Seine Nachkommen die Ludowinger stellten 1130 bis 1247 die Landgrafen angefangen mit seinem Sohn Ludwig I..

Seinen Beinamen erhielt er der Sage durch einen kühnen Sprung in die Saale. soll versucht haben die Pfalzgrafschaft Sachsen zu und erstach daher den Pfalzgrafen Friedrich III.. wurde er auf der Burg Giebichenstein bei Halle eingekerkert. Im dritten Jahr seiner Gefangenschaft die Hinrichtung daraufhin nutzte er einen Aufenthalt dem Burgturm zu seinem Sprung in die Saale . Dort erwartete ihn bereits ein Diener einem Boot und seinen schneeweißen Lieblingsgaul "Schwan". Sühne für diese Tat gründete er aber spätere Familienkloster Reinhardsbrunn.

Die Sage machte ihn auch zum der Wartburg . Im Jahre 1067 soll er auf einer Jagd ihren Standort entdeckt und ausgerufen haben: "Wart' Berg sollst mir eine Burg tragen!" Da der nicht zu seinem Territorium gehörte ließ er dort Erde auf den Berg schaffen auf dann die Wartburg erbaut wurde.




Bücher zum Thema Ludwig der Springer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ludwig_der_Springer.html">Ludwig der Springer </a>