Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 10. Juli 2020 

Luis Ocaña


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Luis Ocaña (* 9. Juni 1945 in Priego/ Cuenca 1994 in Südfrankreich ) ehemaliger spanischer Profi-Radfahrer .

Er wuchs allerdings in Frankreich auf so das man ihm dort Namen "Der Spanier von Mont Marsant" gab. Gefördert wurde sein Talent durch ehemaligen Radsportler Antonin Magne .

Legendär wurde der "spanische Merckx" (Zitat der damaligen spanischen Sportpresse) neben Tour-Sieg 1973 auch durch das Pech bei der 1971 . Er führte das Gesamtklassement bereits mit als acht Minuten gegenüber Eddy Merckx an ehe er auf der 14. von Revel nach Luchon so schwer stürzt er die Tour beenden muß.

Weiter Erfolge:

  • Vuelta a España -Sieg 1970
  • Sieg beim Midi-Libre
  • Sieg bei der Katalonien-Rundfahrt
  • Sieg bei der Baskenlandrundfahrt

1977 beendete er seine Karriere. In der übernahm er bei verschiedenen Rennställen die Rolle Sportdirektors. 1994 kurz vor Beginn der Tour erschoß Luis Ocaña in seiner Finca in Südfrankreich. Über Grund konnte nur spekuliert werden. Sehr wahrscheinlich Ocaña unheilbar erkrankt.




Bücher zum Thema Luis Ocaña

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Luis_Oca%F1a.html">Luis Ocaña </a>