Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Lydien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lydien (lat. Lydia) ist der Name einer Landschaft im Altertum . Sie befand sich an der Mittelmeerküste Kleinasiens in der heutigen Türkei hinter den vorgelagerten Inseln Lesbos Chios und Sámos . Das Gebiet erstreckte sich um das Izmir bis etwa Alasehir ins Landesinnere. In Zeiten hieß das Gebiet auch Mäonien .

Das Gebiet wurde begrenzt durch Mysien Norden Phrygien im Osten und Karien im Süden sowie die bereits oben Inseln die von ionischen Griechen bewohnt wurden. Die Hauptstadt war Sardeis Salihli) das 687 v. Chr. durch König Gyges gegründet worden sein soll. Alle Könige sollen von der Göttin Kybele abstammen.

Lydien soll ein reiches und mächtiges gewesen sein wobei der Reichtum auf Gold das aus einem seiner Flüsse gewonnen und seiner Lage an Handelsstraßen beruhte. Der Sage nach führte der Gold weil König Midas seinen Fluch alles was er berührte Gold zu verwandeln in diesem Fluss abgewaschen soll.

Der letzte König Lydiens war Kroisos Krösus ) der aufgrund einer Fehldeutung des Orakels von Delphi gegen die Perser in den Krieg zog.

siehe auch: Lyder



Bücher zum Thema Lydien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lydien.html">Lydien </a>