Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

MALDI


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
MALDI (engl. M atrix A ssisted L aser D esorption/ I onization Matrix unterstützte Laser-Desorption/Ionisation) ist ein Verfahren Ionisation von Molekülen . Es erwies sich seit seiner Entwicklung den 80er Jahren als besonders effektiv für Massenspektroskopie an grossen Molekülen und Polymeren .

Meist wird der Begriff MALDI auch Kurzform für die MALDI-Massenspektrometrie (MALDI-MS) benutzt. Durch starke Empfindlichkeit und die Anwendbarkeit auf grössere ist die MALDI-MS insbesondere in der Biologie auch in vielen chemischen Analysen von grosser

MALDI beruht auf der Kokristallisation von Matrix und Analyt mit einem 100 - molaren Überschuss an Matrix. Als Matrixsubstanzen werden organische Moleküle gewählt die bei der verwendeten Laserwellenlänge (z.B. Stickstoff-Laser bei 337 nm) Energie absorbieren. Mit kurzen starken Laserimpulsen von 2-5 erfolgt die energetische Anregung die nach Relaxation Kristallgitter zu explosionsartigen Teilchenablösungen an der Oberfläche Kristalls führt. Durch die Verbindung mit der wird eine Fragmentierung von massereichen Molekülen verhindert.

Essentiell für eine MALDI-Messung ist die und das Auftragen auf das Target. Hierfür es verschiedene Möglichkeiten wie zum Beispiel die Droplet Methode oder die Dünnschichtpräparation.

Der Ionisierungsmechanismus bei MALDI ist noch nicht vollständig Es gibt zur Zeit zwei favorisierte Möglichkeiten:

  1. Ausgangspunkt für die Messung ist der Analyt seiner durch den pH-Wert bestimmten Form in der Matrix (wahrscheinlich Lösungsmitteltasche im Kristall). Durch einen Laserimpuls werden Cluster aus der Oberfläche heraus gelöst. Die enthalten den Analyten sowie entsprechende Gegenionen und Überschuss an Matrix. Im weiteren Verlauf kommt zur Verdampfung der Matrix und zur Desolvatisierung Analyten. Dabei werden entsprechende Gegenionen neutralisiert und ebenfalls. Anschließend liegt ein mehrfach geladenes Analytion das durch Elektroneneinfang weitere Ladungen verliert und Schluss nur noch einfach geladen detektiert wird. Theorie der Ladungstrennung lässt sich zur Zeit nicht nachweisen.
  2. Eine Photoionisation würde zu den gleichen Ergebnissen führen es dafür in der Literatur Diskussionen gibt die Energie dafür ausreichen würde.




Bücher zum Thema MALDI

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/MALDI.html">MALDI </a>