Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Mac OS X



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bilder

Mac OS X 10.3 (Panther) mit AppleWorks

Mac OS X mit diversen Anwendungen; Screenshot

Mac OS X (sprich "mäc o es zehn") ist modernes Betriebssystem des US-amerikanischen Computerherstellers Apple das die Leistungsstärke und Stabilität von UNIX mit der legendären Benutzerfreundlichkeit des bisherigen Mac OS verbinden soll dessen Nachfolger es ist.

Architektur

Den Grundstock von Mac OS X Darwin - entstanden aus FreeBSD Version 3.4 - und dem Mach-Kernel . Dieser Teil von Mac OS X Open Source . Durch Darwin verfügt Mac OS X Eigenschaften wie: Speicherschutz präemptives Multitasking Mehrbenutzerfähigkeit erweitertes Speichermanagement und symmetrisches Multiprocessing SMP ).

Obwohl Mac OS X ein Unix-basiertes ist kann man es verwenden wie ein Einzelplatz-Betriebssystem z.B. das traditionelle Mac OS . Es ist wartungsfrei und man kann wie bereits bei NextStep so einstellen dass es beim Hochfahren nach Name und Kennwort fragt. Auch wenn als Administrator angemeldet ist kann trotzdem nicht passieren weil der Darwin-Unterbau vor dem Benutzer versteckt wird und bei sicherheitsrelevanten Aktionen die von Name und Kennwort verlangt wird.

Den zweiten Teil von Mac OS stellt die neue Betriebssystemoberfläche namens Aqua dar die neue Maßstäbe für das GUI von Computern gesetzt hat und (wie beim Design des iMac seit 1998) Apples Fähigkeit zur Innovation zum "Auslösen" von Trends demonstriert. Diese Oberfläche wurde zum einen von NextStep übernommen zum anderen Teil komplett entwickelt. Mit dieser Oberfläche will Apple eine und intuitive Bedienung wie beim bisherigen Mac OS sicherstellen. Als Bildschirmdarstellungstechnik dient bei Mac X Quartz .

Unter Mac OS X laufen nicht die meisten der bisherigen Mac OS Classic Programme und Software die für Mac X entwickelt wurden problemlos sondern auch Programme in Java 2 geschrieben wurden sowie diverse Open Source die für andere UNIX-Varianten (wie z. B. entwickelt wurden.

Eine besondere Stärke von Mac OS ist ebenfalls ein Erbe von Openstep nämlich hervorragenden Programmierschnittstellen und die herausragenden Entwicklerwerkzeuge. Bereits Openstep konnte man in ca. 10 Prozent üblichen Zeit Programme mit graphischer Oberfläche schreiben.

Das markante X bei Mac OS X ist gleich 10 und wird daher „Mac OS ten“ deutsch „Mac OS zehn“ gelesen. Im Übrigen es durch einen Querverweis auf das Jahr das sich durch seine hervorragende Teilbarkeit durch ausweist Zukunftsorientiertheit und technologischen Fortschritt. Es verweist auch auf die UNIX -Basis des Systems (wie auch bei anderen Unix-Derivaten üblich z.B. AIX A/UX Sinix etc.). X gilt darüberhinaus bei Marketingleuten ein Blickfang ( siehe Eye-Catcher ) und ist daher heute ein (Mode-)Bestandteil vielen Marken und Firmennamen. Daher hat auch Microsoft als Reaktion darauf beim Nachfolger von Windows 2000 die Versionsnummer in ein XP geändert. Dem folgte dann MS Office XP und die X-Box . Auch Macromedia kam noch mit der MX ihrer Produkte dazu.

Versionen

Mac OS X "Panther" Box

  • Mac OS X public beta 13. September 2000 : Apple veröffentlicht eine Beta-Version von Mac OS X).
  • Mac OS X 10.0 (Projektname: Cheetah ( Gepard ) ) 24. März 2001 : Die erste Version von Mac OS war in vieler Hinsicht noch nicht ganz (s. Meldung ).
  • Mac OS X 10.1 (Projektname: Puma ) 29. September 2001 : Erschien im Gegensatz zu den folgenden als kostenloses Update. Es enthält den aus OS 9 bekannten DVD-Player ist deutlich schneller und enthält weniger Fehler.
  • Mac OS X 10.2 (Projektname: Jaguar ) 13. August 2002 : Mac OS X 10.2.7 wurde zur der G5 -Rechner im September 2003 eingeführt. Die letzte von Jaguar war Mac OS X 10.2.8; gab es jedoch noch einige Sicherheitsaktualisierungen.
  • Mac OS X 10.3 (Projektname: Panther ) 24. Oktober 2003 : Mac OS X 10.3 enthält u. die Funktion Exposé iChat AV sowie Benutzerverzeichnisverschlüsselung und beseitigt einige Inkonsequenzen Inkonsistenzen der Vorgängerversion.
    • Aktuelle Version : seit März 2004: Mac OS X seit 26. Mai 2004: Mac OS X

  • Mac OS X 10.4 (Projektname: Tiger oder Merlot) ist noch nicht offiziell

Siehe auch: Macintosh Wikipedia am Mac

Weblinks




Bücher zum Thema Mac OS X

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mac_OS_X.html">Mac OS X </a>