Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Mali


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

---Sidenote START---

Details
Wahlspruch: "Un peuple un but une foi"
Amtssprache Französisch
Hauptstadt Bamako
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsident Amadou Toumani Touré
Regierungschef Ahmed Mohamed Ag Hamani
Fläche 1.240.192 km²
Einwohnerzahl 11.008.518
Bevölkerungsdichte 9 1 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Frankreich am 22. September 1960
Währung CFA-Franc (XOF)
Zeitzone UTC
Nationalhymne Pour L'Afriquue et pour toi Mali
Kfz-Kennzeichen RMM
Internet-TLD .ml
Vorwahl + 223

Mali (République de Mali) ist ein Staat Westafrika. Westliches Nachbarland ist Senegal . Im Norden liegt Algerien. Östliches Nachbarland Niger . Im Südosten liegt Burkina Faso im Süden Côte d'Ivoire und im Südwesten Guinea .

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung und Sprachen

Neben der Amtssprache Französisch die nur von einer Minderheit wird werden in Mali noch verschiedene einheimische gesprochen v.a. Bambara Fulani und Songhai.

Im Norden Malis kommt es immer zu Konflikten mit der Minderheit der Tuareg .

Geschichte

Mali war vom 11. Jahrhundert bis 1893 ein islamisches Großreich. 1893 wurde es mit der Eroberung von Timbuktu unter dem Namen Französisch-Sudan zur Kolonie Frankreichs . Seine Unabhängigkeit von Frankreich erlangte Mali 1960 .

Administrative Gliederung

Politik

Nach der Unabhängigkeit 1960 war Mali ein Einparteienstaat 1968 putschte sich General Moussa Traoré an die 1991 kam es dann nach Unruhen zu Reformen und eine Verfassung wurde geschaffen. 1992 wurde Dr. Alpha Oumar Konaré zum gewählt. Die Wahl 2002 gewann Amadou Toumani Touré allerdings war Wahlbeteiligung mit ca 30% sehr gering.




Bücher zum Thema Mali

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mali.html">Mali </a>