Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Mallorca


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mallorca liegt im westlichen Mittelmeer rund 200 Kilometer von Valencia Barcelona und Algier entfernt und ist mit 3640 Quadratkilometern größte Insel der Balearen rund 110 Kilometer sind es in Länge von Sant Elm bis Cap de Formentor und 70 Kilometer in der Breite Hauptstadt ist Palma de Mallorca .

Mallorca im Hochsommer

Inhaltsverzeichnis
1 Sprachen
2 Verwaltung
3 Klima
4 Flora und Fauna
5 Gebirge
6 Geschichte
7 Wirtschaft
8 Orte
9 Sehenswürdigkeiten
10 Literatur Hinweis
11 Weblinks

Einwohner

Auf Mallorca leben etwa 750.000 Einwohner etwa 370.000 in der Hauptstadt. Die nächstgrößeren nach Palma sind Manacor (28.000) Inca (21.500) Llucmajor (19.000) und Sóller (11.000). Dazu kommen zwischen 30.000 und Ausländer mit mehr oder weniger festem Wohnsitz.

Sprachen

Amtssprachen sind Katalanisch und Spanisch (Kastilisch). Der auf der Insel gesprochene Dialekt wird Mallorquí genannt. Seit 1983 ist Mallorquí gleichberechtigte In den touristischen Zentren der Insel wird Deutsch und Englisch gesprochen.
siehe auch: Sprachen auf Mallorca

Verwaltung

Gemeinden auf Mallorca

Mallorca gehört zum Autonomiegebiet der Balearen (entspricht in etwa einem Bundesland). Das wird von Palma aus vom Govern Balear regiert jede Balearen-Insel hat einen Consell Insular (Inselrat). Mallorca ist in sieben Regionen traditionell comarques genannt die aber keine politischen Grenzen Palma Tramuntana Ponent Llevant Pla Raiguer Migjorn. ist die Insel in 53 Gemeinden ( municipis ) gegliedert.

Klima

Mallorca genießt ein gemäßigtes subtropisches Klima kurzen milden Wintern und heißen Sommern durchschnittlich 9 Sonnenstunden am Tag und geringen Niederschlagsmengen Millimeter pro Quadratmeter im Norden 400 Millimeter Süden). Siehe auch: Klimadaten Mallorca

Flora und Fauna

Frühlingsfelder auf Mallorca

Mallorca besitzt eine reiche Flora aus über 1500 Arten. Die Fauna weniger artenreich und weist nur wenige Säugetier -Arten jedoch sehr viele Vogel -Arten auf. Die einzigen wildlebenden größeren Säugetiere verwilderte Hausziegen in der Serra de Tramuntana . Bemerkenswert sind der endemische Balearen-Sturmtaucher ( Puffinus mauretanicus ) Purpur - und Seidenreiher Zwergrohrdommel Mönchsgeier sowie der Rosa- Flamingo . Darüberhinaus gibt es Reptilien und Amphibien darunter die erst Ende der siebziger des 20. Jahrhunderts wiederentdeckte endemische Mallorca-Geburtshelferkröte .

Gebirge

Steilwand in der Serra de Tranuntana

Drei Gebirgszüge rahmen die Insel im Nordwesten und Osten ein die wenig spektakuläre de Llevant und die berühmte über weite nicht besiedelte Serra de Tramuntana in der die höchsten Berge der der Puig Major (1445 Meter) der Puig Massanella (1348 Meter) der Puig Tomir (1103 Meter) der Puig de l´Ofre (1091 Meter) der Puig d´es Teix (1064 Meter) und der Puig Tossals (1047 Meter) liegen. Auch findet sich der bekannte Canyon Torrente de Pareis und die beiden Seen Cúber und Gorg Blau und im Osten die Serra Artana dem höchsten und kompaktesten Massiv der östlichen Acht niedrige Berge gehören dazu wobei der Puig de Ferrutx (552 Meter) der höchste ist und Puig d´en Mir (256 Meter) der niedrigste. Das Gebiet Caps de Ferrutx mit seinen Felseinschnitten ist Schutzraum für Fischadler und Wanderfalke .

Geschichte

Talayot-Siedlung auf Mallorca


Wirtschaft

Die Wirtschaft ist geprägt von Tourismus . 1960 besuchten 360.000 Touristen die Insel sind es bereits mehr als 2 Millionen. liegt die Zahl der Besucher bei knapp Millionen. Der neue Flughafen Mallorcas ( Sant Juan ) könnte bis zu 25 Millionen Fluggäste Jahr abfertigen.

Die Mehrzahl der Touristen stammt aus und Großbritannien . Geradezu zum Symbol für den deutschen Massentourismus der jedoch weite Teile der Insel berührt ist der Ort S'Arenal geworden. Es gibt aber auch eine geringe Zahl von Individualtouristen die etwa in Serra de Tramuntana wandern oder Rad fahren und einige zehntausend ausländische Residenten sich auf Mallorca niedergelassen haben und sich Teil in die dortige Gesellschaft zu integrieren

Daneben sind Landwirtschaft Bergbau (vor allem Marmorabbau ) Leichtindustrie ( Leder Keramik Kunstperlen-Majòricas Glas ) sowie Fischerei bedeutende Wirtschaftszweige.

siehe auch: Glas auf Mallorca

Die Mallorquiner erwirtschaften eines der höchsten Spaniens: EUR 17.000.-- gegenüber EUR 13.500.-- im Durchschnitt. Haupteinkommensquelle ist mit 75 Prozent der Tourismus gefolgt von der Bauindustrie mit rund Prozent. Fast drei Viertel der Insel sind Nutzflächen sie tragen aber nur 2 5 zum Bruttosozialprodukt bei und stellen 11 Prozent Arbeitsplätze.

Orte

Alaró - Alcúdia - Algaida - Andratx - Ariany - Artà - Banyalbufar - Binissalem - Búger - Bunyola - Cala Figuera - Cala Ratjada - Calvià - Can Picafort - - Campos - Capdepera - Consell - - Deia - Escorca - Esporles - - Elanitx - Fornalutx - Inca - de Vistalegre - Lloseta - Llubi - - Manacor - Mancor de La Vall - Maria La Salut - Marratxi - Montuiri - - Palma de Mallorca - Porto Cristo - Petra - Pobla - Pollença - Porreres - Puigpunyent Santa Eugènia - Santa Margalida - Santa del Camí - Santanyi - Sant Joan Sant Llorenç des Cardassar - Selva - - Ses Salines - Sineu - Sóller - Son Servera - Valldemossa - Vilafranca de Bonany

Sehenswürdigkeiten

  • Cuevas de Artà auf Mallorca Tropfsteinhöhle
  • Cuevas del Drach Tropfsteinhöhle mit unterirdischem See

Literatur Hinweis

zwischen 1869 und 1891 erschien in Leipzig ein neunbändiges Monumentalwerk des berühmten Reisenden Lluis Salvador es ist heute noch ein und genaues Zeugnis der Zeit. Titel: Die in Wort und Bild.

Weblinks



Bücher zum Thema Mallorca

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mallorca.html">Mallorca </a>