Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Mancur Olson


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mancur Lloyd Olson (* 22. Januar 1932 &dagger 19. Februar 1998 ) war ein bedeutender Wirtschaftswissenschaftler welcher seine interdisziplinär anlegte und somit ebenfalls die Soziologie und die Politikwissenschaften mitbestimmte.

Er gilt als Vertreter der Rational Choice Theory und verwendete diese zur Analyse von kollektivem Handeln in Gruppen bis zu ganzen Nationen . Seine bedeutendsten Werke sind:

  • Logik des kollektiven Handelns (The logic of Action 1965)
In diesem Werk behandelt Olson die Problem Gruppen wenn sich alle ihre Mitglieder rational Sinne der Rational Choice Theory verhalten würden. Ausgangspunkt seiner Überlegung ist Kritik einerseits des liberalen Pluralismus Bentleys und der vor allem in den 1950ern die Diskussion bestimmte und des Marxismus . Beiden Ansätzen gemein ist das von kritisierte Postulat dass bei der Bereitstellung von solange keine Probleme auftreten wie die Mitgleider Organisation ein gemeinsames Interesse an diesem Kollektivgut Olson zeigt nun auf dass diese Übereinstimmung individueller und kollektiver Rationalität nicht zwangsläufig gegeben sondern dass vielmehr die Bereitstellung von Kollektivgütern eine Gruppe prekär ist da es für Gruppenmitglieder rationaler sein kann nicht im Sinne Gruppe zu handeln sondern den eigenen Nutzen sogenanntes Trittbrett fahren zu maximieren. Es ergeben dadurch Probleme der Organisation von Gruppen. Dabei er ausgehend von der Gruppengröße zwischen priviligierten mittelgroßen Gruppen sowie latenten Gruppen wobei erst latenten Gruppen bei dem die Beiträge eines ob der Größe der Gruppe nicht mehr sind rationales Handeln eine Rolle spielt. In latenten Gruppen ist das Problem des Trittbrett ständig virulent und es müssen seitens der sogenannte selektive Anreize (positiver oder negativer Natur) werden um ein kollektives Handeln zu ermöglichen. untersucht anhand dieser Systematik Gewerkschaften in den USA Fachzeitschriften für Medizin die Farm-Bureaus der amerikanischen Landwirtschaft. Am Ende er auf die Gesellschaftstheorie von Karl Marx ein und zeigt dass die Interessengruppen Marx von Proletarieren und Bourgeoisie sich nach Kritierien die Marx unterstellte nicht verbünden und handeln werden.
  • Aufstieg und Niedergang von Nationen (The Rise Decline of Nations 1982)
  • Power and Prosperity (2000)


siehe auch: Utilitarismus

Weblinks



Bücher zum Thema Mancur Olson

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mancur_Olson.html">Mancur Olson </a>