Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Mandoline


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Saiteninstrument Mandoline (Abk.: mand ) ist ein Zupfinstrument aus der Familie der Lauten tiefer gewölbt als die Laute aber erheblich kleineren Dimensionen.

Konzertmandoline

Die Mandoline wird mit einem Plektron aus Schildpatt gespielt. Man findet dieses vor allem in der italienischen Volksmusik im Bluegrass aber auch in der Kunstmusik (zum bei Antonio Vivaldi ).

Siehe auch: Mandola

Varianten

  • Der Bezug der neapolitanischen Mandoline ( neapolitanische Rundmandoline ) besteht aus acht Saitenpaaren die in Quinten gestimmt sind wie die Violine : g d’ a’ e’’;
  • die Mailänder Mandoline hat fünf oder sechs Saitenpaare und Stimmung g c’ a’ d’’ e’’ bzw. h e’ a’ d’’ e’’;
  • portugiesische Halbrundmandoline;
  • deutsche Flachmandoline.



Bücher zum Thema Mandoline

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mandoline.html">Mandoline </a>