Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Manfred Osterwald


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Senator Manfred G. E. G. Osterwald. Architekt und Architekturtheoretiker.

Osterwald wurde am 7. März 1941 in Braunschweig geboren. Studium der Architektur Braunschweig Stuttgart Tübingen sowie an den Universitäten zu Columbia Hartford. Ab 1970 Planer der V-Consult. Zusammenarbeit mit Prof. Stadelmeier und Prof. Herta-Maria Witzemann. In den Jahren Mitarbeit am wiederaufbau der Stadt Danzig. Anfang der 80er Jahre Planer für Gewerbe- Pharmabauten in Europa und dem Mittleren Osten.

Gemeinsam mit Yehudi Menuhin wurde Osterwald des 1996 aufgeführten Friedenskonzertes in Sarajevo. 1998 Mitaufbau des „Konvents der Europäischen Kulturen. Aufbau des „Forums der europäischen Kulturen“ in unter der Schirmherrschaft von Boris Jelzin.

Auswahl einiger Projekte:

1971 - Wiederaufbau der Stadt Danzig. 1985 - Pharmazeutischen und Medizinischen Versorgungssystem im Osten. 1990 – Mitarbeit am Masterplan zum wiedervereinigten 1991 - Produktionsstätte der „Hexal“ in München-Holzkirchen. 1992 - Europäische Pharma- und Logistikzentrum Magdeburg. 1994 - Berliner-Chemie / Menarini. 1995 – Planung der chinesischen Hafenstadt Beihaj. 1997 – Ausbau des Airport Moskau. 2001 - Stadtentwicklungsplanung Zigong.




Bücher zum Thema Manfred Osterwald

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Manfred_Osterwald.html">Manfred Osterwald </a>