Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Marburger Religionsgespräche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Marburger Religionsgespräche fanden vom 1. Oktober bis 4. Oktober 1529 auf Einladung Landgrafen Philipps des Großmütigen in Marburg statt. Es waren die ersten einer von vielen lutherisch-reformierten Abendmahlsgespräche. Phillip von Hessen zum Marburger Religionsgespräch da auf dem Reichstag Speyer (II) 1529 erneut das Wormser Edikt bestätigt worden war. Es war nun eine gemeinsame Linie gegen die Altgläubigen und Habsburger zu haben.

Hauptstreitpunkt waren die unterschiedlichen Auffassungen Luthers und Zwinglis von der Rolle des Abendmahls . Für Zwingli war das Abendmahl eine der Gemeinde für Luther war Christus beim real gegenwärtig. Die Marburger Artikel stellten einen in 14. Punkte auf. Der 15. Artikel sich mit dem Abendmahl. Hierüber kam es Streit und beide Parteien sahen keine Möglichkeit zu einigen. Nur die Gemeinsamkeiten gegen die Kirche konnten festgestellt werden. Beide waren gegen Transsubstantiation und die Abschaffung des Laienkelches. Sie in diesem Dissenz auseinander und hofften auf Verständnis und Hilfe Gottes für das richtige des Abendmahls.

Teilnehmer waren neben Martin Luther und "Huldrych" Zwingli Martin Bucer Philipp Melanchthon Justus Jonas .

Der Einzug der Reformatoren ist noch bildlich auf den Wandgemälden der alten Aula Philipps-Universität Marburg zu bewundern.



Bücher zum Thema Marburger Religionsgespräche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marburger_Religionsgespr%E4che.html">Marburger Religionsgespräche </a>