Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Maria Theresia


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Maria Theresia

Maria Theresia

Maria Theresia (* 13. Mai 1717 in Wien ; † 29. November 1780 ebenda.) Tochter von Kaiser Karl VI.

Leben

Maria Theresia war Habsburgerin Erzherzogin von Österreich und Königin Ungarns und Böhmens von 1740 bis 1780.

Obwohl häufig als Kaiserin genannt war Theresia niemals Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches . Seit der Wahl ihres Mannes Franz I. Stephan zum Kaiser 1745 nannte sie sich jedoch "Römische Kaiserin".

Sie war die älteste Tochter Karls dessen Sohn Leopold - sein einziger männlicher Thronfolger - 1716 starb. 1713 erließ Karl die pragmatische Sanktion die seiner Tochter erlaubte ihm nach Tod nachzufolgen. Er hob so die Erbfolge des salischen Gesetzes auf das die Nachfolge von Töchtern Dadurch lieferte Karl VI. den Grund für österreichischen Erbfolgekrieg nach seinem Tod 1740 .

Der Krieg begann als Friedrich der Große in Schlesien - damals die am stärksten industrialisierte Österreichs - einmarschierte und es für Preußen annektierte. Obwohl auch Bayern und Frankreich in die westlichen Gebiete Österreichs eindrangen Friedrich der Hauptfeind während Maria Theresias Regentschaft. Innen - und Außenpolitik war darauf ausgerichtet Preußen zu schlagen die annektierten Gebiete wiederzuerlangen.

Sie verdoppelte die Stärke der Armee und hob Steuern ein um den Unterhalt von Regierung und Militär zu gewährleisten. Sie legte die Kanzleien Österreich und Böhmen zusammen und zentralisierte somit Regierung. Justiz und Exekutive wurden vor der Zusammenlegung gemeinsam von gleichen Behörde ausgeübt. Maria Theresia schuf ein dessen Aufgabe es war das Recht in österreichischen Landen aufrecht zu erhalten. Sie regelte Schulbetrieb durch Einführung der Schulpflicht in der Schulordnung". Diese Reformen stärkten die Wirtschaft.

In der Außenpolitik beendete sie das mit Großbritannien auf Rat ihres Kanzlers Wenzel Anton von Kaunitz und verbündete mit Russland und Frankreich. 1751 schuf sie in Wiener Neustadt die Theresianische Militärakademie . Die medizinische Fakultät der Universität Wien wurde besser ausgestattet und die Universität die "Neue Aula" erweitert.

Nachdem diese Reformen Wirkung gezeigt hatten Maria Theresia die Armee 1756 auf einen Angriff auf Preußen vor. II. kam ihr aber zuvor und marschierte Sachsen - einem Verbündeten Österreichs - ein. begann der siebenjährige Krieg . Der Krieg endete 1763 mit dem Frieden von Hubertusburg mit dem Schlesien endgültig an Preußen

Zwei Jahre später starb Franz I.. Theresia war davon so stark betroffen dass bis zu ihrem eigenen Tod 15 Jahre Trauerkleidung trug. Ihr Hauptaugenmerk lag nach dem von Schlesien darauf den Frieden zu erhalten. ältester Sohn Joseph II. wurde Mitregent seiner Mutter und stand mit ihr im Gegensatz.

Siehe auch: Österreichischer Erbfolgekrieg

Siehe auch: Liste der Könige von Ungarn Liste der Herzöge und Könige von Böhmen

Wichtige Ereignisse


"Sie hat ihrem Thron und ihrem Ehre gemacht." ( Friedrich der Große )



Bücher zum Thema Maria Theresia

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Maria_Theresia.html">Maria Theresia </a>