Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Marillion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Rockband Marillion gilt als Begründer des Neoprog eine den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts aufkeimende Form des Progressive Rock .

Die Band gründete sich 1979 zunächst unter dem Namen Silmarillion in Anlehnung an das Werk von J.R.R. Tolkien . Zu den Gründungsmitgliedern zählten Steve Rothery Doug Irvine (Bass) Brian Jellyman (Keyboard) und Pointer (Schlagzeug). 1981 stieß der Sänger Derek William Dick besser bekannt als Fish zu der Band ebenso Bassist Diz In der Folge wurden Jellyman und Minnet den Keyboarder Mark Kelly und den Bassisten Trewavas ersetzt.

In dieser Besetzung (Ausnahme: nach dem Album 'Script For A Jester's Tear' wurde Mick Pointer durch Ian Mosley ersetzt) nahm Band vier Alben auf die gleichermaßen erfolgreich richtungsweisend im Bereich des Progressive Rock waren. der Ballade 'Kayleigh' vom Album 'Misplaced Childhood' Marillion 1985 einen internationalen Hit. Probleme mit Drogen unterschiedliche Vorstellungen führten nach dem 1988er Live-Album 'The Thieving Magpie' zur Spaltung Band: während Fish eine Solokarriere begann machten übrigen Bandmitglieder mit dem neuen Frontmann Steve weiter. Beide Seiten sind bis heute aktiv können auf eine treue Fangemeinde bauen konnten alles in allem bislang nicht an die früherer Tage anknüpfen.

Die Meinungen zu Marillion gehen auseinander. werfen der Band vor eine Kopie der Artrock -Band Genesis und in diesem Zuge Fish eine Peter Gabriels zu sein. Auch die Fans spalten in zwei Lager: während die einen die Formation mit dem emotionalen und exzentrischen Sänger bevorzugen favorisieren die anderen den klareren Gesang Steve Hogarth.

Discographie

Fish-Ära

  • Script For A Jester's Tear (1983)
  • Fugazi (1984)
  • Real to Real (Livealbum 1984)
  • Misplaced Childhood (1985)
  • Clutching At Straws (1987)
  • B´Sides Themselves (1988)
  • The Thieving Magpie (la Gazza Ladra) 1988)

Hogarth-Ära

  • Season's End (1989)
  • Holidays In Eden (1991)
  • Brave (1994)
  • Afraid Of Sunlight (1995)
  • Made Again (Livealbum 1996)
  • This Strange Engine (1997)
  • Tales From The Engine Room (Remixalbum
  • Radiation (1998)
  • Marillion.com (1999)
  • Anoraknophobia (2001)
  • Anorak In The U.K. (Livealbum 2002)
  • Marbles (2004)

Weblinks



Bücher zum Thema Marillion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marillion.html">Marillion </a>