Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 11. August 2020 

Mario Cipollini


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mario Cipollini (* 22. März 1967 in Lucca ) italienischer Radrennfahrer gilt als der beste Sprinter der 1990er Jahre. In seiner Karriere hat er 180 Siege gefeiert.

Der exzentrische Medienstar der sich selbst "Re Leone" (König der Löwen) bezeichnet gilt der Prototyp eines "reinen Sprinters" der nur völlig flachen Etappen aus einem Massensprint heraus feiern kann. Den größte Teil seiner Erfolge der aus der Toskana stammende Cipollini dementsprechend bei großen Rundfahrten.

Cipollini trat 1989 mit seinen ersten Etappensieg beim Giro d'Italia erstmals ins Rampenlich der Öffentlichkeit. Seitdem Cipollini (mit Ausnahme von 1993 und 1994) jedem Jahr weitere Tageserfolge bei dem nach Tour de France wichtigsten Etappenrennen der Welt bis er 2003 mit seinem insgesamt 42. Sieg den Giro-Rekord von Alfredo Binda auslöschte. Außerdem gewann er dreimal die des Giro.

Auch bei der Tour de France hielt sich Cipollini schadlos und gewann 1993 und 1999 insgesamt zwölf Etappen (darunter vier Etapppen in Folge) ohne allerdings das ein einziges Mal zu Ende zu fahren. anderem aufgrund dieser als respektlos empfundenen Praxis vor den ersten Bergetappen aus der Tour wurden Cipollinis Teams in den letzten Jahren mehr zur Tour eingeladen.

Sein erfolgreichstes Jahr hatte "Super Mario" 2002 . Im fortgeschrittenen Alter von 35 Jahren er zunächst bei Mailand-San Remo erstmals das wichtigste - und keineswegs flache - klassische Eintagesrennen Italiens für sich. Nach einem überraschenden aus einer Ausreißergruppe bei Gent-Wevelgem und sechs (persönlicher Rekord) triumphierte er im Herbst schließlich erster Italiener seit zehn Jahren bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft .




Bücher zum Thema Mario Cipollini

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mario_Cipollini.html">Mario Cipollini </a>