Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Evangelium nach Markus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Evangelium nach Markus ist das zweite Buch des Neuen Testaments und wird in 16 Kapitel eingeteilt. ist das kürzeste der vier kanonischen Evangelien .

Das Markusevangelium wird zusammen mit dem Matthäusevangelium und dem Lukasevangelium zu den synoptischen Evangelien gezählt die viele Parallelen aufweisen.

Inhaltsverzeichnis

Autor

Die früheste Erwähnung eines "Markus" als des Evangeliums findet sich bei Papias von (ca. 130 / 140 n. Chr.). Die Überlieferung bezeugt eindeutig dass Johannes Markus das Evangelium aufgrund der mündlichen Berichte Simon Petrus aufgezeichnet hat. Bemerkenswert dabei ist dass Johannes Markus im Neuen Testament nur eine und keine besondere Autorität ist.

Empfänger

Jüdische Sitten und aramäische Ausdrücke werden Evangelium sorgfältig erklärt was darauf hinweist dass Empfänger keine Juden waren. Gleichzeitig gibt es Hinweise auf alttestamentliche Prophezeiungen und ähnliches was Juden von Interesse gewesen wäre. Von daher die Angabe der Kirchenväter dass Markus sein in Rom für Heidenchristen geschrieben habe plausibel.

Verfasser die die Autorschaft des Johannes anzweifeln nehmen oft auch andere Orte an Antiochia oder Ägypten.

Datierung

Das Markusevangelium wird je nach Autor den Vierziger- und den Neunzigerjahren des 1. datiert mit einem Schwergewicht in den Siebzigerjahren.

Die Passionsgeschichte und Grablegung könnten aus sehr alten Tradition stammen Hinweise darauf sind sehr sachliche Stil und insbesondere der Umstand der Name des Hohenpriesters im Gegensatz zu andern Evangelien nirgends erwähnt ist was darauf dass der Text noch während der Amtszeit Kaiaphas (18 - 37) entstand.

Andererseits ist der Schluss von Markus 9-20) vermutlich eine spätere Anfügung.

Besondere Merkmale

Das Markusevangelium erzählt schlicht und realistisch. wird in 1 1 als Jesus Christus Sohn Gottes vorgestellt aber in diesem Evangelium besonders menschlich geschildert er wird zornig und (3 5) hat Hunger (11 12) ist (4 38) herzt Kinder (10 16).

Markus ist in seinem Evangelium nicht Kindheitserzählungen über Jesus interessiert. Er konzentriert sich das Wirken des erwachsenen Jesus. Er schildert den Eindruck den Jesus auf seine Mitmenschen Staunen Ehrfurcht Bestürzung und Unverständnis. Für Markus aber das Zentrum des Wirkens von Jesus unschuldigen Tod am Kreuz.

Viele Theologen sehen es als das der drei synoptischen Evangelien und vertreten die dass sowohl das Matthäus- als auch das unabhängig voneinander Materialien aus dem Markusevangelium übernommen und dann einige gemeinsame sowie eine Reihe Quellen hinzugefügt haben. Es gibt allerdings auch Thesen zur Entstehung der synoptischen Evangelien.

Inhalt

  • Galiläa - Handeln (1 1-8 26)
    • Vorgeschichte
      • Johannes der Täufer (1 2-8)
      • Taufe Jesu (1 9-11
      • Versuchung (1 12-13)
    • Erste Zeit in Kapernaum (1 14-45)
      • Berufung der ersten Jünger (1 16-20)
      • Heilung der Schwiegermutter des Petrus (1 29-31)
    • Streitgespräche
      • Heilung eines Gelähmten (2 1-12)
      • Berufung des Levi (2 13-17)
      • Frage nach dem Fasten (2 18-22)
      • Abreissen der Ähren am Sabbat (2 23-28)
      • Heilung am Sabbat (3 1-6)
      • Jesu Verwandte (3 20-21 31-35)
    • Gleichnisse
    • Machttaten
      • Sturm auf dem See (4 35-41)
      • Heilung des Besessenen von Gerasa (5 1-20)
      • Auferweckung der Tochter des Jairus und Heilung blutflüssigen Frau (5 21-43)
    • Ablehnung in der Heimat (6 1-6)
    • Enthauptung des Täufers (6 17-29)
    • Weitere Machttaten
      • Speisung der Fünftausend (6 30-44)
      • Gang auf dem Wasser (6 45-52)
      • Erhörung der Bitte einer heidnischen Frau (7
      • Heiling eines Taubstummen (7 31-37)

  • Jerusalem - Leiden (8 27-16 20)
    • Weg nach Jerusalem (8 27-10 52)
      • Messiasbekenntnis des Petrus
      • Erste Leidens- und Auferstehungsankündigung
      • Zweite Leidens- und Auferstehungsankündigung
      • Verklärung
      • Dritte Leidens- und Auferstehungsankündigung
      • Heilung des Blinden bei Jericho
    • In Jerusalem (11 1-13 37)
      • Einzug
      • Endzeitrede
    • Passion (14 1-15 47)
      • Passahmahl
      • Gebet in Getsemane
      • Gefangennahme
      • Verhör vor dem Hohen Rat
      • Verleugnung des Petrus
      • Verhandlung vor Pilatus
      • Kreuzigung und Tod
      • Begräbnis
    • Auferstehung (16 1-20)
      • Das leere Grab (16 1-8)
      • Erscheinungen des Auferstandenen (16 9-20)

Siehe auch:

Johannes Markus -- Bibel -- Neues Testament -- Evangelium des Johannes -- Evangelium des Lukas -- Evangelium des Matthäus -- Logienquelle



Bücher zum Thema Evangelium nach Markus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Markusevangelium.html">Evangelium nach Markus </a>