Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Marvel Comics


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Marvel Enterprises (auch Marvel Comics ) ist einer der weltweit größten Verlage für Comics .

Zu den bekannten Titeln zählen Spider-Man Captain America Die fantastischen Vier ( Fantastic Four ) Die Rächer (Avengers) Hulk Daredevil Punisher Blade wie auch die erfolreichste amerikanische Comic der 90er Jahre: Die X-Men . Viele der Comics wurden in den Jahren verfilmt viele Verfilmungen sind derzeit in und werden in den nächsten Jahren in Kinos kommen.

Geschichte

Marvel ging aus dem in den Jahren gegründeten Verlag Timely Comics hervor der Zeit des zweiten Weltkrieges die Abenteuer von wie der Human Torch dem Sub-Mariner oder America serialisierte. Nach dem Hoch das Comics den USA in den 30ern und 40ern hatten wurden die Zeiten auch für Timely den 50ern schlechter. McCarthyism und insbesondere Frederick Werthams Buch "Seduction the Innocent" das Comics beschuldigte einen schädlichen auf Kinder auszuüben. In jener Zeit wurde die Comic Code Authority (CCA) gegründet die Zensurbehörde für Comics darstellt. Als Atlas bzw. brachte der Verlag wie viele dieser Zeit allem Monster- Science-Fiction- und Romantikcomics heraus.

In den frühen 60er Jahren setzte Verlag inspiriert von DC Comics Aufschwung durch die Wiederbelebung von Superhelden dem Flash ebenso auf eine Superheldenrennaisance und lag goldrichtig. The Fantastic Four von Stan Lee und Jack Kirby war ein großer und wurde bald von einer Flut von begleitet. Auch einige der Monstercomics wurden kurzerhand Superheldentiteln umfunktioniert namentlich waren das Tales of (mit den Abenteuern von Iron Man und Captain America ) sowie Tales to Astonish (das zuerst und die Wasp als Hauptfeature hatte später vom Hulk und dem Sub-Mariner abgelöst wurde). Weitere der Anfangszeit von Marvel waren The Amazing The Avengers The Hulk Daredevil Thor The und einige andere. Neben Lee der die dieser Titel selbst schrieb und Kirby waren Ditko Werner Roth Bill Everett John Romita und Don Heck die frühen kreativen Mitarbeiter jungen Verlags Marvel Comics. Der erste Autor Lee sollte Roy Thomas werden der in Serie Avengers mit dem Kree-Skrull-War die erste schrieb die über die damals üblichen maximal Hefte hinausging.

In den 70er Jahren ließ das der Öffentlichkeit an Superhelden wieder nach und konterte mit einem erhöhten Output von Horrorcomics Tomb of Dracula Man-Thing oder Werewolf by Außerdem reduzierte Stan Lee sein Arbeitspensum und die meisten der von ihm geschriebenen Serien andere Autoren ab. In dieser Dekade verdienten einige Meister des Fachs der Comickunst ihre Sporen bei Marvel Jim Starlin und Steve seinen als Beispiele genannt. Mitte der 70er auch Chris Claremont auf den Plan und die marode X-Men Serie der er neues einimpfte. Gegen Ende der Dekade hatten er John Byrne die ehemals kurz vor der stehende Serie zum Flaggschifftitel Marvels gemacht was bis heute bleibt.

In den 80ern wurde der junge Shooter Editor in Chief bei Marvel und die eingefahrenen Strukturen des Verlages gründlich. Obwohl der Belegschaft gehasst schaffte Shooter es die der vom Verlag produzierten Serien auf ein erreichtes Level zu steigern. Außerdem ist es zu verdanken dass bis vor wenigen Jahren Crossover-Events Storylines die durch viele Serien verlaufen den Leser zum Kauf anderer Titel 'zwingen' jährlich wiederkehrender Anblick bei Marvel Comics waren. späten 80er führten durch Frank Millers Daredevil ähnliche Serien eingeleitet zu einem Ansturm an Vigilatensuperhelden dem auch Marvel durch Serien wie Daredevil oder auch The Punisher Rechnung trug.

1988 wurde Marvel von Ron Perelman der das Unternehmen an die Börse brachte während des Spekulatorbooms der frühen 90er den vervielfachte. In jene Zeit fällt auch der einiger Star-Zeichner Marvels (Todd McFarlane Erik Larsen Valentino und Mark Silvestri) die den Verlag comics gründeten. Die Spekulationsblase platzte schließlich und der 90er stand Marvel vor dem Bankrott.

Schließlich landeten die Geschicke der Firma den Händen von Isaac Perlmutter der zusammen Avi Arad Bill Jemas und Joe Quesada die Spitze des Unternehmens setzte. Anfang des Jahrtausends begann Marvel mit dem Mut der neue Konzepte zu probieren und landete damit einen oder anderen Erfolg wodurch sich die Mitte der 90er ständig im Sinken begriffenen schließlich stabilisierten. Insbesondere die Ultimate Comics die Neuinterpretationen klassischer Marvelhelden lieferten und das Marvel Label das die 'street-level'-Helden Marvels ins Rampenlicht waren große Erfolge. Der Comics Code wurde von Marvel zugunsten eines eigenen Ratingsystems aufgegeben.

Avi Arad gelang es viele der für Filme zu lizenzieren und dank des von Spider-Man X-Men und einigen anderen steht Marvel finanziell recht gut da. 2003 wurde der kontroversielle Jemas gefeuert und durch Dan Buckley ersetzt eine Rückbesinnung Marvels auf traditionelle Werte einleitete. Schritt wurde von Arad veranlasst nachdem ein Hollywoodschauspieler eine Rolle in einer Marvelverfilmung abgelehnt nachdem er ein kontroversielles Marvelcomic des Briten Ennis in die Hände bekommen hatte.

Im deutschsprachigen Raum werden Marvel Comics Panini Verlag herausgebracht.

Weblinks



Bücher zum Thema Marvel Comics

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marvel_Comics.html">Marvel Comics </a>