Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Arbeitslosigkeit


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Arbeitslosigkeit korrekter Erwerbslosigkeit bezeichnet man das Fehlen einer bezahlten Tätigkeit obwohl diese angestrebt oder gewünscht wird. gesprochen ist jemand arbeitslos (oder in Arbeitslosigkeit) er keine regelmäßigen Einkünfte aufgrund regelmäßiger Arbeit hat die auf einem Arbeitsverhältnis beruht ein solches Einkommen aber anstrebt.

Inhaltsverzeichnis

Dimensionen der Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit hat für den Betroffenen einen eine politische Dimension . Er weist der Regierung die Schuld seine Situation zu was oft (durch empirische bestätigt) dazu führt dass der Betroffene sich Wahl enthält oder gar mit rechtsradikalen Parteien Desweiteren hat ein Arbeitsloser nur eine geringe Interessenvertretung (siehe auch: Disparitätenthese).

Weiterhin gibt es die sozialpsychologische Dimension der Arbeitslosigkeit. Man kann bei den vier Phasen beobachten. Als erstes setzt der Schock ein. Er kann nicht realisieren dass das Problem Arbeitslosigkeit unmittelbar betrifft. Nach ca. Woche folgt dann der Optimismus . Der Betroffene macht sich Mut. Er schnell wieder Arbeit zu finden weil er auch vorher angesehen im Berufsleben stand. Nach Absagen und schlechten Vorstellungsgesprächen folgt dann die des Pessimismus . Der Arbeitslose stellt fest dass er Stelle finden; zweifelt an sich selbst. Die Phase die bei Langzeitsarbeitslosen zu beobachten ist die Resignation . Der Betroffene gibt auf weil er Aussicht mehr auf Arbeit hat. Denn umso er arbeitslos ist desto weniger wird er zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Die dritte ist die finanzielle Dimension . Der Betroffene muss extreme Einschränkungen in nehmen was ihm oft auch peinlich ist in einer Leistungsgesellschaft immernoch Leistung an Einkommen Reichtum gemessen wird. Erhält man nur ein Existenzminimun so kann man auch soziale Kontakte bedingt pflegen. Als Beispiel sei ein Geburtstag auf dem der Arbeitslose nicht mehr so Freunde einladen kann. Oft vereinsamen Arbeitslose auch ihre Situation da sie keine Arbeitskollegen mehr

Eine andere Dimension der Arbeitslosigkeit ist der Gesamtkosten für den Staat . Die Bundesargentur für Arbeit zahlt Arbeitslosengeld/Beiträge. Länder tragen Wohngeld etc. Hinzu kommen erhebliche in der Güterproduktion und den Dienstleistungen.

Arten der Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit lässt sich unterscheiden in:

  • Punktuelle Arbeitslosigkeit : entsteht bei Schließung von Abteilungen oder schlechten Qualifikationen. Zusammen mit der saisonallen Arbeitslosigkeit 2% - 3% bei diesen beiden Arten Arbeitslosigkeit normal.
  • Strukturelle Arbeitslosigkeit : tritt auf wenn Branchen zusammenbrechen oder Schuld können technologische Entwicklungen Abwanderung von Branchen auch wesentlich übergeordnete Faktoren wie historische Entwicklungen (z.B. Wegfall der Agrarbranche aus technologischen weltmarktlichen nachfragebedingten Gründen). Man unterscheidet hierbei noch strukturell engeren und im weiteren Sinne. Mit engerem ist gemeint dass einfach zu wenig Arbeitsplätze vorhanden sind und dadurch eine hohe Arbeitslosenquote Unter weiterem Sinne versteht man dass zwar Arbeitsplätze vorhanden sind aber trotzdem eine hohe existiert weil z. B. zu wenig qualifizierte vorhanden sind oder diese durch mangelnde Mobilität in der Lage sind die zur Verfügung Arbeitsplätze auch zu besetzen.
  • Saisonelle Arbeitslosigkeit : ergibt sich aus den Klimabedingungen und
  • Konjunkturelle Arbeitslosigkeit : entsteht bei Wirschaftsschwankungen. Schuld ist hier nur schlechte Wirtschaftspolitik. Geht man von den Grundannahmen aus welche besagen dass eine abgeschlossene inhärent instabil ist so ist konjunkturelle Arbeitslosigkeit unvermeidbares in Zyklen auftretendes Phänomen.
  • Friktionelle Arbeitslosigkeit : diese Form der Arbeitslosigkeit ist unvermeidbar. bezeichnet diejenige Arbeitslosigkeit die einfach durch einen oder Berufsanfang entsteht. So ist es unvermeidbar Berufsanfänger nachdem sie ihre Schullaufbahn abgeschlossen haben Monate arbeitslos sind. Ähnlich verhält es sich dem Berufswechsel. Hier ist es auch oft eine Pause über einen Zeitraum von ein zwei Monaten zu vermeiden.

5 Ursachen der Arbeitslosigkeit

1. jobless growth + lean production : Jobless Growth bezeichnet ein Wachstum mit Arbeitsplätzen da gesteigerte Produktivität erst ab 2 Prozent erst auch neue Arbeitsplätze schafft. Lean bezeichnet das Einsparen von Personalkosten für Wettbewerbsvorteile.

2. keine ausreichende Kompensation durch Dienstleistungssektor : bedingt durch steigende Kosten im Gesundheitssektor weniger Nachfrage mit sich zieht oder Rationalisierung Wettbewerb.

3. weltweiter Wettbewerb zwischen Arbeitskräften : globale Neutralisierung von Raum und Zeit inländische Arbeitskräfte unter Druck was Lohnsenkungen zur hat. (siehe auch Outsourcing Globalisierung )

4. steigende Arbeitskosten : höhere Lohnnebenkosten durch steigende Arbeitslosigkeit und Erwerbstätigkeit.

5. Beschränkung der privaten Nachfrage auf Ersatzbedarf : durch eine weitgehende Sättigung des Marktes weniger Nachfrage.

Aktuelle Zahlen: Arbeitslosenquote in Deutschland für April

   Bundesland  Erwerbslose Erwerbslosenquote   Mecklenburg-Vorpommern  184.684 20 6  Sachsen-Anhalt  267.305 20 5  Brandenburg  257.147 19 2 Berlin 308.087 18  Sachsen  407.982 18 2  Thüringen  213.438 17 0 Bremen 43.258 13  Nordrhein-Westfalen  912.115 10 3  Hamburg  86.273 9 9  Schleswig-Holstein  137.758 9 8  Niedersachsen  375.116 9 5  Saarland  46.569 9 3  Hessen  253.860 8 3  Rheinland-Pfalz  156.079 7 7 Bayern 450.017 6 Baden-Württemberg 343.693 6 3 Deutschland gesamt 4.443.381 7  Westdeutschland  2.804.738 8 5  Ostdeutschland  1.638.643 18 8  

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Bedeutung der Arbeitslosigkeit

Nicht nur der Einzelne ist zur seiner Lebensverhältnisse auf Arbeit angewiesen auch die die duch die feingliedrige Arbeitsteilung ihren kulturellen erhalten und verbessern kann braucht den Beitrag Arbeit aller seiner Glieder.

Die Organisation der Arbeit prägt die Lebensverhältnisse der Gesellschaft. Nur ein sehr geringer der Bevölkerung verfügt über die ausreichenden Mittel eigenen Lebensunterhalt dauerhaft zu sichern. Aus diesem ist für die meisten Menschen ein Leben Arbeit nicht zu realisieren denn die Sicherung eigenen Existenz und ggf. auch die der Angehörigen setzt Erwerbsarbeit voraus.

In der deutschen Philosophie ( Hegel Kant Herder Johann Gottlieb Fichte ) wird Arbeit zur Existenzbedingung und sittlichen erklärt.

Links

Verwandte Themen: Arbeitsmarkt Sozialrecht Hartz-Konzept Agenda 2010 Armut Arbeitslosengeld Arbeitslosenhilfe New Work Minijob ; Midijob

Weblinks



Bücher zum Thema Arbeitslosigkeit

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Massenarbeitslosigkeit.html">Arbeitslosigkeit </a>