Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Matthias Claudius


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Matthias Claudius (* 15. August 1740 in Reinfeld (Holstein); † 21. Januar 1815 in Hamburg ) war ein deutscher Schriftsteller .

Im Jahre 1770 zog Matthias Claudius Wandsbek und wurde dort Redakteur der Handels-Zeitung Wandsbecker Bothe". Er fügte Gedichte und Aufsätze und unter ihm wurde die Zeitung in Deutschland bekannt. Sie erschien aber nur von Später publizierte Claudius unter dem Namen "Der Bote". Er verwendete in seinen Gedichten und als Pseudonym für sich auch den Namen Asmus . Ein sehr herzliches Verhältnis verband ihn seiner Rebekka mit der er 45 Jahre Wandsbek verbrachte. Das Paar hatte 12 Kinder.

Von ihm stammt das wohl bekannteste Lied "Der Mond ist aufgegangen" ( Abendlied ).

Werke

  • Abendlied
  • Der Mensch
  • Christiane
  • Die Sternseherin Lise
  • Die Liebe
  • Der Tod
  • Ein Wiegenlied bei Mondschein zu singen
  • Täglich zu singen
  • Kriegslied
  • Der Frühling. Am ersten Maimorgen
  • Der Säemann säet den Samen
  • Wir pflügen und wir streuen

Weblinks



Bücher zum Thema Matthias Claudius

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Matthias_Claudius.html">Matthias Claudius </a>