Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

Mathis Gothart-Nithart


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Mathis Gothart-Nithart gen. Grünewald (* 1475/80? in Würzburg † im August 1528 in Halle a. d. Saale ) war deutscher Maler und Graphiker .

Nach Überprüfung der Forschung durch Karl (2002) ist offensichtlich davon auszugehen dass der sich Gothart nannte und Nithart als Zunamen führte. Durch eine Verwechslung er seit 1675 Matthias Grünewald genannt.

Er starb im August 1528 in (der genaue Tag seines Todes ist nicht

Das Hauptwerk ist der um 1512-15 Isenheimer Altar in Colmar (Museé Unterlinden).

Ausstellungen

Links

Literatur

  • Grünewald Matthias in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888 Bd. 7 S.
  • Rainhard Riepertinger Evamaria Brockhoff Katharina Heinemann Schumann (Hgg.): Das Rätsel Grünewald Kat. zur Bayer. Landesausstellung 2002/2003 Augsburg (= Veröff. z. Bayer. Geschichte und Kultur




Bücher zum Thema Mathis Gothart-Nithart

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Matthias_Gr%FCnewald.html">Mathis Gothart-Nithart </a>