Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Maximilian von Mexiko


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Maximilian Ferdinand Joseph (* 6. Juli 1832 in Wien ; † 19. Juni 1867 in Querétaro/Mexiko) war Erzherzog von Österreich und Kaiser von Mexiko (reg. 1864 - 1867 ).

Der Habsburger Maximilian war ein Bruder Kaiser Franz Josephs I. (* 1830 1916 ; reg. 1848 - 1916 ) und seit 1857 mit der belgischen Prinzessin Charlotte (* 1840 1927 ) verheiratet.

Auf Veranlassung des französischen Kaisers Napoleon III. (* 1808 1873 ; reg. 1852 - 1870 ) der in Mexiko ein an Frankreich Reich zu begründen suchte wurde Maximilian am 10. April 1864 gegen den Widerstand des mexikanischen Volkes Kaiser von Mexiko ausgerufen. Nach dem Abzug der Franzosen Mexiko ( 1866 ) blieb der mit einer starken republikanischen unter dem rechtmäßigen Präsidenten Benito Juárez konfrontierte Maximilian im Lande. Er wurde 14. Mai 1867 entmachtet von einem Kriegsgericht abgeurteilt und 19. Juni 1867 standrechtlich erschossen.

Sein liebster Aufenthaltsort war das Schloss Miramare bei Triest das für ihn gebaut wurde. Sein war La Paloma.



Bücher zum Thema Maximilian von Mexiko

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Maximilian_(Mexiko).html">Maximilian von Mexiko </a>