Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Maximilian zu Wied-Neuwied


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Maximilian zu Wied-Neuwied (* 23. September 1782 ; † 4. Februar 1867 ) war ein deutscher Prinz Ethnologe und Naturforscher Kurzform des Namens: Prinz Max zu

Max zu Wied trug nach dem der Humboldts wesentliches zur Botanik Zoologie und Ethnologie bei. Er unternahm zwei mehrjährige Expeditionsreisen publizierte zahlreiche Schriften.

Die erste große Reise führte ihn nach Brasilien . Dort hatte er Gelegenheit sechs noch Stämme von Indianern zu besuchen: Botokunden Canacán Coropos Pataxó und Puri.

Wieds zweite Expedition galt Nordamerika . Dafür engagierte er den Schweizer Maler Karl Bodmer (1809-1893). Zwischen 1832 und 1834 besuchte Boston den Ohio Indiana St. Louis den Missouri Wyoming Montana und North Dakota . 1844 erschien Wieds wohl bedeutendstes Werk im Inneren von Nordamerika 1832-1834". Die Original-Notizen Prinzen befinden sich heute im Joslyn Art Omaha / Nebraska .

siehe auch: Indianer und Deutsche

Weblink: http://www.zuwied.de/hachenburg/pmw1.htm



Bücher zum Thema Maximilian zu Wied-Neuwied

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Maximilian_zu_Wied-Neuwied.html">Maximilian zu Wied-Neuwied </a>