Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Mehltau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mehltau ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene durch Pilze verursachte Pflanzenkrankheiten . Es wird zwischen echtem Mehltau und falschem Mehltau unterschieden.

Die zu den Schlauchpilzen (Ascomycota) gehörende Erreger des echten Mehltaus hauptsächlich Blätter. Diese werden zunächst von einem Belag überzogen später verfärben sie sich braun vertrocknen.

Die zu den Algenpilzen gehörende Erreger falschen Mehltaus dringen in der Regel tiefer die Pflanze ein und erzeugen oft einen Belag an der Unterseite der Blätter. Im Jahrhundert trug die Kraut- und Knollenfäule der zu Hungersnöten in Europa bei.

Mehltau wird wie alle Pilzerkrankungen in Landwirtschaft mit so genannten Fungiziden meist auf Schwefel basis bekämpft. Andere oft auftretende Pilzkrankheiten sind Botrytis cinerea oder Pernospera.



Bücher zum Thema Mehltau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mehltau.html">Mehltau </a>