Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Melkitische Griechisch-Katholische Kirche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Melkitische Griechisch-Katholische Kirche ist eine der unierten Kirchen der Kirche.

Am Ende des 18. Jahrhunderts kam zwischen den Städten Aleppo und Damaskus zu Auseinandersetzungen was letztendlich zu einer des melkitischen Patriarchates führte. Nun erhielt 1744 der von Damaskus unterstütze Patriarch Kyrill durch den Papst in Rom das Pallium als Zeichen der vollen Da die Katholiken aber durch die türkischen Behörden stets behindert wurden hielt sich Kirche nur in den Bergen und viele nach Palästina und nach Ägypten ab. Weshalb der katholische melkitische Patriarch Antiochien auch den persönlichen Titel "Patriarch von und Patriarch von Alexandrien" trägt. Seit 1848 von der türkischen Regierung anerkannt schlossen der Melkitisch Griechisch-Katholischen Kirche im 19. Jahrhundert orthodoxe Araber an da ihnen der Patriarch weniger der Regierung abhängig schien als der orthodoxe

Mit dem gregorianischen Kalender lebend feiern ihre Liturgie in der arabischen Sprache. Die 1.284.000 Gläubigen unterstehen dem Patriarchen in Damaskus in 26 Diözesen organisiert und leben Syrien Libanon Israel Jordanien USA Europa und Australien.

Der Name Melkite war in der ein Spottname im negativen Sinne und bedeutete des Königs" was auf ihre Ergebenheit gegenüber Kaiser von Byzanz verweist.

Weblinks



Bücher zum Thema Melkitische Griechisch-Katholische Kirche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Melkitische_Griechisch-Katholische_Kirche.html">Melkitische Griechisch-Katholische Kirche </a>