Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Mesoamerika


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Mesoamerika ist eine räumlich-kulturell-historische Abgrenzung und bezeichnet Siedlungs-Gebiet in Mittelamerika (Zentral-Amerika) dessen Kulturen sich durch folgende gemeinsame Merkmale auszeichneten:

  • Anbau von Mais als Grundnahrungsmittel
  • Verwendung des 260-tägigen Ritual-Kalenders
  • Wertschätzung von Jade
  • Rituelles Ballspiel

Diese Region beginnt heute etwa in Mitte Mexikos und reicht über Guatemala Belize Honduras und El Salvador bis Nicaragua . Zahlreiche Hochkulturen hatten und haben dort Heimat:


Paul Kirchhoff führte den Begriff 1943 und vereinheitlichte damit einen vielfältigen und dynamischen nach dem "Cultural-Area"-Konzept von A. L. Kroeber anderen US-amerikanischen Anthropologen .



Bücher zum Thema Mesoamerika

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mesoamerika.html">Mesoamerika </a>