Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Messier-Katalog


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Messier-Katalog ist eine Auflistung von 110 astronomischen hauptsächlich Galaxien Sternhaufen und Nebel .

Er wurde zwischen 1764 und 1781 von Charles Messier erstellt. Messier suchte den Nachthimmel systematisch Kometen ab. Dabei fand er immer wieder aussehende Objekte die Kometen ähnlich waren. Im zu den Kometen wiesen diese Objekte jedoch messbaren Eigenbewegungen auf und mussten sich somit außerhalb des Sonnensystems befinden.

Um Verwechslungen auszuschließen legte er einen mit nebligen Objekten an. Das erste Objekt der Crabnebel (Krebsnebel Krabbennebel) im Sternbild Stier der die Katalognummer M1 erhielt. Die weiteren Objekte wurden in Reihenfolge ihrer Aufnahme in den Katalog durchnumeriert. Andromeda-Galaxie im Sternbild Andromeda hat zum Beispiel die Bezeichnung M31 .

Der Messierkatalog ist insbesondere für Amateurastronomen und Volkssternwarten interessant da die darin Objekte bereits mit relativ kleinen Teleskopen oder starken Ferngläsern beobachtet werden können.

Weitere in Wikipedia beschriebene Objekte des

M 1 Crabnebel
M13 Kugelsternhaufen Messier 13
M31 Andromedanebel
M42 Orionnebel
M45 Plejaden

Weblinks

http://www.astronomie-bilder.de/messier.html
http://www.seds.org/messier/ (Schöne Minibilder)
http://www.astronomie.de/galerie/projekte/messier/

Siehe auch: NGC



Bücher zum Thema Messier-Katalog

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Messier-Katalog.html">Messier-Katalog </a>