Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Messlatte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Messlatte dient in der Geodäsie (Vermessungskunde) zur Markierung des einzumessenden Punktes.

Sie ist meistens 4 m lang bis 5 m) und für den Transport Meter-Gliedern zusammenlegbar. Ihre cm-Teilung ist abwechselnd rot schwarz auf weißem Grund - in Form 'E' für jeweils 5cm. Die Latte ist nach dm beschriftet (28 wäre 2.80 m).

Wichtige Messmethoden:

  • Zielung mit Theodolit (lotrechthalten mit Lattenrichter ): für Winkel- und Höhenmessung (bei schwierigen hilft die Länge der Latte)
  • Entfernungsmessung mit Theodolit oder (optischem) Tachymeter : Messung eines Lattenabschnitts der zwischen zwei des Fadenkreuzes liegt. Genauigkeit je nach Entfernung 5-20
  • Zielung mit Nivelliergerät zur Höhenmessung : Genauigkeit bis 0.01mm.

Für hohe Genauigkeitsansprüche ist öfteres Komparieren der Messlatte im Labor notwendig. Beim Nivellement wird sie statt auf den Boden einen Metall-Untersatz ( Frosch ) gestellt.



Bücher zum Thema Messlatte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Messlatte.html">Messlatte </a>