Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Messschraube


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Messschraube (oft auch Mikrometerschraube genannt) ist ein Längenmessgerät.

Es besteht aus einer festen und mit einem Feingewinde verstellbaren Messfläche die durch Bügel miteinander verbunden sind. Das zu vermessende Teil wird zwischen beide Messflächen gebracht das Gewinde wird so weit zugedreht bis Messflächen das Teil berühren. Das Abbesche Komparatorprinzip wird dabei eingehalten.

Auf einer Skala parallel zur Verschiebungsrichtung kann die Größe Teils in ganzen Ganghöhen der Schraube meist oder halbe Millimeter abgelesen werden; eine zweite Skala entlang Umfangs dient zur Ablesung jenes Anteils der nur Bruchteile der ausmacht. Meistens kann man an dieser Feinskala Hundertstel oder Tausendstel Millimeter ablesen.

Bei Messschrauben mit einem Skalenteilungswert von 0 01 mm trifft die oft verwendete Mikrometerschraube streng genommen nicht zu weil die Einheit das Mikrometer (0 001 mm) ist.

Messschrauben werden auch in anderen Instrumenten zum Beispiel Theodolite Universal - und Nivelliergeräte integriert. Sie werden auch verwendet um diversen optischen Geräten Glasplatten definiert zu verkippen um Parallelversatz des Strahlengangs zu erreichen.

Siehe auch: Messung Messgeräte Mechanik Geodäsie Theodolit Planplattenmikrometer



Bücher zum Thema Messschraube

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Messschraube.html">Messschraube </a>