Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Metallica


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Metallica

Gründung
1981
Genre
Heavy Metal
Website
Metallica.com Offizielle Website (engl.)

Gründungsmitglieder

Gesang
James Hetfield
Lead-Gitarre
Dave Mustaine
Schlagzeug
Lars Ulrich
Bass
Ron McGovney (später Cliff Burton)
Rhythmusgitarre
James Hetfield

Letzte Besetzung

Gesang
James Hetfield
Lead-Gitarre
Kirk Hammett
Schlagzeug
Lars Ulrich
Bass
Robert Trujillo
Rhythmusgitarre
James Hetfield

Metallica ist eine erfolgreiche Heavy-Metal - Band .

Geschichte

Metallica wurde am 28. Oktober 1981 in Los Angeles Kalifornien durch den Rhythmusgitarristen und Sänger James Hetfield und den Schlagzeuger und ehemaligen Nachwuchs-Tennisspieler Lars Ulrich gegründet. An der Leadgitarre war zunächst Dave Mustaine - der später die ebenfalls erfolgreichen Megadeth gründete - und an der Bassgitarre McGovney. Unabhängige Gesuche in einer US Zeitschrift namens The Recycler führten zu Zusammenschluss. Die Band erhielt ihren Namen als Lars Ulrich einem Freund Ron Quintana half Namen für eine Zeitschrift auszuwählen. Es ist bekannt dass Lars den Vorschlag "Metallica" für Band klaute.

Der Song Hit The Lights war auf der Metal Massacre Compilation Metal Blade Records vertreten und das Demo No Life 'Till Leather von Juli 1982 erreichte im Underground Popularität.

Am 14. März 1982 trat Metallica in Anaheim CA zum Mal auf (als Support von Saxon).

Im April 1983 wurde der professionellere Cliff Burton offiziell von Metallica nachdem die Band nach San Francisco war. Dieser hatte auf dem College einen belegt und hat zu großen Teilen die Call of Ktulu und Orion geschrieben. Man feuerte nach dessen letztem mit Metallica am 9. April 1983 Dave Mustaine und ersetzte ihn Kirk Hammett von Exodus am 16. März 1983. Obwohl Mustaine auf keinem Metallica-Album hören ist und kaum offiziell als Komponist ist sind seine songwriterischen Beiträge zumindest auf Debutscheibe "Kill ´em all" nicht zu überhören.

James Hetfield Lars Ulrich und Kirk haben bis 2004 zusammen auf allen Metallica Alben gespielt 3 verschiedenen Bassisten. Nämlich Cliff Burton ("Kill'Em "Ride the Lightning" "Master Of Puppets") Jason ("...And Justice for all" "Metallica/"Black Album" "Load" "Garage Days Re-Revisited E.P." "S&M") und Produzent Rock (St.Anger)

Cliff Burton starb am 27. September 1986 in Ljungby Schweden bei einem Unfall dem Tourbus auf der Master of Puppets-Tour. Tourbus kam so der offizielle Bericht auf vereisten Straße ins Schleudern. Als der Bus Schleudern von der Straße abkam wurde Cliff dem Fenster geschleudert und unter dem Bus Kirk Hammett hatte ein geplatztes Blutgefäß im Lars Ulrich einen gebrochenen Zeh aber der 24 Jahre alte Bassist war auf der tot. Die Band suchte einen neuen Bassisten wurde mit Jason Newsted fündig. Über den von Burton kam die Band aber nur hinweg. Man nimmt an dass Newsted lange schlecht von den anderen Bandmitgliedern behandelt worden Cliff Burton war ein Genie am Bass wird noch heute oft als "god of gelobt. Umso schwerer war es für den Bassisten in seine Fußstapfen zu treten. Die von den Fans bekam Newsted jedoch schnell. seinem Einstieg bei Metallica war er Mitglied treibende Kraft der texanischen Speed/Thrash-Combo Flostsam And mit denen er 1986 den Klassiker "Doomsday The Deceiver" aufnahm.

Bevor sie 2001 ins Studio gingen um ihr neues aufzunehmen verließ Jason Newsted die Band. Angeblich es wegen "... des körperlichen Schadens den mir über die Jahre zugefügt habe während die Musik gespielt habe die ich liebe.". ist aber nach folgenden Interviews von Newsted geworden dass ihm die anderen Bandmitglieder (besonders Hetfield) keine Freiheit im Studio ließen. So er in den 15 Jahren bei Metallica gerade mal zwei von ihm geschriebene veröffentlichen: Blackened ("...And justice for all") und Where the wild things are ("ReLoad"). Der Song My friend of misery kam zwar auf das "Black Album" aber von Newsted als Instrumental-Song vorgesehen. Jason ist seitdem Mitglied der kanadischen Thrash Metal -Band Voivod und spielt zeitweise bei Ozzy Osbourne .

2003 kam als Ersatz für Newsted der Bassist in der Bandgeschichte namens Robert Trujillo Trujillo spielte vorher bei Suicidal Tendencies und Ozzy Osbourne .

Fakten

Bis heute haben Metallica offiziell über 90 Millionen Alben verkauft über 50 Millionen in den vereinigten Staaten Amerika. In den letzten 10 Jahren hat mehr Alben verkauft als The Beatles Madonna Janet Jackson Britney Spears Backstreet Boys N'Sync Aerosmith Ozzy Osbourne oder Celine Dion . Vier Alben standen an Nummer eins Billboard Charts; keine Band verkauft mehr aus Backkatalog als Metallica. Die letzten 6 Metallica-Alben in Deutschland die Charts über einen Zeitraum 12 Jahren. Alle Metallica-Alben erreichten weltweit deutlich locker Multi-Platin-Status. Das meistverkaufte Album ist das Album" Metallicas mit über 20 Mio. verkauften und 14 mal Platinum. Das letzte Album Anger" erreichte sofort in 30 Ländern Nummer der Charts. Dies geht aus Metallicas neuestem hervor.

Metallica war die erfolgreichste Band der 90er Jahre und gehört zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. Allein in den letzten Jahren spielten sie in den vereinigten Staaten Amerika vor über 12 Millionen Zuschauern.

Unzählige Tourneen mit etwa 1500 Konzerten dutzenden Millionen Zuschauern machen Metallica zu einem erfolgreichsten Live-Acts und zu einer der größten aller Zeiten.

Metallica hat bis heute 7 Grammys gewonnen.

Die Napster-Kontroverse

Metallica war eine der ersten Bands die der Blütezeit der Tauschbörse Napster (Anfang 2000 ) rechtlich gegen deren Nutzer vorgingen; die sah in dem Tausch ihrer digitalisierten Songs Verletzung des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) und klagte damals auch gegen große amerikanische Universitäten. Die Band bezog damit Stellung gegen Napster und vergleichbare Peer-to-Peer -Angebote:

"Es kränkt uns zu wissen das unser mehr wie eine Massenware und weniger als Kunst die es eigentlich ist behandelt wird. geschäftlichen Standpunkt aus ist es reine Piraterie zu nehmen das einem nicht gehört. Der solcher Informationen ob es Musik Videos oder sind ist nichts Anderes als der Handel gestohlenen Waren" (Lars Ulrich April 2000 in [1] ).

Napster begann darauf ab März 2001 Benutzer und Metallica-Songs durch Aktivierung von anhand von Listen mit IP-Adressen zu sperren; im Juli zog die darauf ihre Copyright-Klage zurück und erklärte: "Wir hatten nie ein Problem mit dem von Musik. Unser Problem war dass Napster niemals gefragt hat ob wir an dem teilhaben wollen."

Im Yahoo Chat ( 2000 ) erklärte Lars Ulrich dass die Band ausschließlich wegen der Verbreitung ihrer Studioalben verklagt Sie wollen aber weiterhin den Tausch von gemachten Live-Aufnahmen so genannten "Bootlegs" erlauben. Quelle .

Professionelle Liveaufnahmen bietet die Band seit 2004 auf http://www.livemetallica.com zum kostenpflichtigen Download an. Es stehen Klangqualitäten und Preismodelle zur Auswahl. Die Dateien nicht kopiergeschützt oder verschlüsselt. Die Band bittet darum - wissend dass sie es nicht kann - dass diese Dateien nicht weitergegeben

Discographie

  • Kill 'Em All (Juli 1983 )
  • Ride the Lightning (Juni 1984 )
  • Master of Puppets (Februar 1986 )
  • Garage Days Re-Revisited (Cover EP) (August 1987 )
  • ...And Justice for All (August 1988 )
  • Metallica (aka "The Black Album") (August 1991 )
  • Live Shit: Binge & Purge (live 2xVHS Boxset) ( 1993 )
  • Load (Juni 1996 )
  • Re-Load (November 1997 )
  • Garage Inc. (Cover Album) (November 1998 )
  • S&M (live mit dem San Francisco Orchestra) (November 1999 )
  • St. Anger (Juni 2003 )

Videos & DVDs

  • Cliff em All ( 1987 )
  • 2 of One ( 1989 )
  • A Year and a Half ( 1992 )
  • Live Shit (Video 1993 )
  • Cunning Stunts ( 1998 )
  • S&M ( 1999 )
  • Classic Albums ( 2000 )
  • Neu-Veröffentlichung von Live Shit (DVD 2003 )

Weblinks

Zur File-Sharing-Kontroverse:


Literatur

  • Janko Röttgers : Mix Burn und R.I.P. Das Ende der . Heidelberg 2003. ISBN: 3936931089



Bücher zum Thema Metallica

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Metallica.html">Metallica </a>