Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Metropolis (Film)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Metropolis ist einer der ältesten Science-Fiction-Filme der Filmgeschichte und zugleich der visuell Stummfilm aller Zeiten. Durch Produktionskosten von damals Millionen Reichsmark wurde er zum teuersten Film deutschen Filmgeschichte.

Der 1925 - 1926 von Fritz Lang ( 1890 - 1976 ) nach einem Drehbuch seiner Frau Thea Harbou verfilmte Stoff legt mehr Wert auf Darstellung der beeindruckenden Hochhausschluchten der fiktiven Welthauptstadt als auf seine vergleichsweise einfache Handlung. Trotz Kritik wurde er zu einem Klassiker der expressionistischen Filmkunst . Neben der dystopischen Riesenstadt mit ihren Sklavenarbeitern wurden in Metropolis erstmals im Kino Roboter und Flugautos gezeigt.

Die Uraufführung des Films fand am 10. Januar 1927 in Berlin statt. Da der auf ca. 210 Minuten Länge geschätzte Film in Folgezeit mehrfach umgeschnitten wurde und viel Originalmaterial gegangen ist existiert keine vollständige Fassung mehr. bisher modernste und längste Rekonstruktion (die als einer aufwändigen Suche Fragmentfunde aus der ganzen enthält) wurde im Februar 2001 von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in einer erstaunlich restaurierten Fassung veröffentlicht und hat eine Gesamtlaufzeit 147 Minuten. Diese rekonstruierte Fassung ist von UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt worden (nicht zu verwechseln mit Weltkulturerbe ).

Erwähnen sollte man auch dass die von Otto Hunte Erich Kettelhut und Karl geschaffen wurden.

Siehe auch: Metropole Metropolis (Manga)

Weblinks



Bücher zum Thema Metropolis (Film)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Metropolis_(Film).html">Metropolis (Film) </a>