Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Michael Ende


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Michael Ende (* 12. November 1929 in Garmisch-Partenkirchen ; † 28. August 1995 in Filderstadt ) war ein deutscher Schriftsteller und Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende.

Er zählt zu den beliebtesten und deutschsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts. Seine Bekanntheit er vor allem dem großen Erfolg seiner und ihren Helden die mit ihrem einnehmenden zur Identifikation einladen und den Leser in fremde voller visionärer Symbolkraft entführen.

Unter anderem erhielt er 1981 den Janusz-Korczak-Preis und 1982 den internationalen Preis Lorenzo Magnivico. Seine Werke wurden in nahezu 40 übersetzt und haben eine Gesamtauflage von 20 erreicht. Die Verfilmungen seiner beiden erfolgreichsten Bücher und "Die unendliche Geschichte" trugen ebenfalls zu Bekanntheit bei. Die meisten seiner Bücher erschienen im Thienemann Verlag.

Einen hohen Bekanntheitsgrad genießt die Verfilmung Abenteuer von Jim Knopf durch die Augsburger Puppenkiste .

Werke von Michael Ende

Joseph Beuys & Michael Ende Kunst Politik - Ein Gespräch Wangen FIU-Verlag vgl. auch als Tonkassette

Weblinks

siehe auch: Indianer und Deutsche



Bücher zum Thema Michael Ende

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Michael_Ende.html">Michael Ende </a>