Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Mai 2019 

Michail Bulgakow


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Michail Afanasjewitsch Bulgakow ( Михаил Афанасьевич Булгаков * 15. Mai 1891 in Kiew ( Ukraine ); † 10. März 1940 in Moskau ) war ein russischer Schriftsteller . Er gilt als einer der großen und Zyniker der russischen Literatur

Michail Bulgakow Sohn eines Professors an Predigerakademie in Kiew absolvierte nach dem Gymnasium ein Medizinstudium. Von 1916 bis 1919 arbeitete er als Arzt. 1913 heiratet er Tatjana Nikolajewna Lappa. Er 1917 journalistisch und literarisch zu schreiben. Im 1919 beendete Bulgakow seine Tätigkeit als Arzt sich zukünftig ganz seinem Wirken als Bühnen- Prosaschriftsteller zu widmen. Im Herbst 1921 zieht er mit seiner Frau Tatjana Moskau. Hier lebt und arbeitet er bis seinem Tod 1940 ; wobei er von 1924 - 1932 mit Ljubow Beloserskaja und von 1932 mit Jelena Sergeewna Schilowskaja verheiratet war. Am 10. März 1940 stirbt Michail Afanasjewitsch Bulgakow an

Bulgakows bitterböse-grotesken Darstellungen des Alltagslebens in jungen Sowjetunion haben oftmals fantastische oder absurde Züge in der russischen Literatur seit Gogol eine Art Gesellschaftskritik zu üben. Viele seiner Werke der strengen stalinistischen Zensur und wurden erst lange nach seinem veröffentlicht. Hundeherz entstand bereits 1925 wurde in der Sowjetunion jedoch erst 1987 gedruckt.

Werke

  • Die weiße Garde ('Belaja Gwardiya' 1923/24)
  • Hundeherz ('Sobatschje Serdtze' 1925)
  • Der Meister und Margarita ('Master i 1929 - 1939. 1966 erstmals veröffentlicht)
  • Das Verhängnis ('Rokowyje jajza')
  • Haus Nr. 13 ('Dom No. 13')
  • Teufelsspuk ('D'jawoliada')
  • Tschitschikows Abenteuer ('Pochoschdenija Tschitschikowa')

Links



Bücher zum Thema Michail Bulgakow

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Michail_Bulgakow.html">Michail Bulgakow </a>