Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Michelangelo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Michelangelo Buonarroti (* 6. März 1475 in Caprese Toskana 18. Februar 1564 in Rom ) italienischer Maler Bildhauer und Architekt.

Michelangelo: Sklave; Skulptur

Michelangelo ist einer der berühmtesten Künstler Zeiten und der bedeutendste Repräsentant der italienischen Er war zunächst Schüler des Domenico Ghirlandajo des Bertoldo di Giovanni in Florenz pflegte Kontakte zum Hause der Medici und zu den gelehrten Kreisen der Akademie in Florenz. Von 1495 bis 1501 er in Rom wo ihn die antiken Statuen stark 1501 bis 1505 hielt er sich wieder Florenz auf. Hier schuf er den über m hohen "David" (die erste großformatige seit Antike öffentlich aufgestellte nackte menschliche Figur) und mit Leonardo da Vinci in der Freskomalerei bei der Darstellung "Schlacht von Cascina". 1505 bis 1516 arbeitete in Rom im Dienste der Päpste Julius II. und Leo X. . Hier schuf er seine berühmtesten Werke Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle und die Skulpturen für das monumentale Grabmal für Papst Julius II. Von 1517 1534 war er für die Medici in Florenz tätig danach arbeitete er in Rom wo er unter Papst Paul III. wirkte in der Sixtinischen Kapelle das Jüngste Gericht malte und seit 1549 die Bauleitung die neue Peterskirche übernahm.

Werke

Michelangelo: David; Skulptur

Neben seinem bildnerischen Werk entstanden eine von Sonetten etliche widmete er seiner langjährigen intimen Vittoria Colonna

Laut Gerüchten suchte er auch die von sehr jungen Knaben. Historiker sind sich dahingehend allerdings nicht einig da sich werder diese Vorliebe noch dagegen ausreichend Belege finden Sicher scheint hingegen zu sein dass er feste noch flüchtige Liebesbeziehungen zu Frauen pflegte.

Weblinks



Bücher zum Thema Michelangelo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Michelangelo_Buonarroti.html">Michelangelo </a>