Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Mai 2019 

Micky Maus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Micky Maus ist der deutsche Name der von Walt Disney geschaffenen Zeichentrick - und Comic -Figur Mickey Mouse . Seit 1951 erscheint unter dem Namen Micky Maus in Deutschland eine Jugendzeitschrift mit Comic-Geschichten dem Disney -Universum.

Obwohl Micky Maus die ihr Schöpfer Mortimer Mouse nennen wollte bereits in dem Stummfilm Plane Crazy auftauchte erreichte er seine große Bekanntheit durch den Film Steamboat Willie der am 18. November 1928 im New Yorker Colony-Theatre uraufgeführt wurde. Datum gilt auch als Geburtstag von Micky Bereits in Steamboat Willie tauchte auch Mickys späterer Widersacher Black Pete ( Kater Karlo ) auf.

Die Popularität dieses Films war nicht darin begründet dass es der erste Zeichentrickfilm mit Ton war. Die Stimme der seine Freundin Minni beschützenden Maus war die Walt Disney und dessen Wunsch diese auch alle zu lassen hätte ihn fast ruiniert. Bei Tonaufnahmen hatten die Glasröhren des Verstärkers ihren aufgegeben und das kleine Studio von Disney Bruder Roy und ihrem Partner Ub Iwerks damit vor der Pleite. Walt verkaufte sein um Stimme und Orchesterbegleitung produzieren zu können.

Disney war durch äußere Umstände mehr weniger "gezwungen" worden überhaupt diese Figur zu Bisher verdienten er mit dem recht erfolgreichen the Lucky Rabbit" sein Geld. Die Rechte hatte er jedoch nach einem Rechtsstreit an ehemaligen Finanziers verloren. Daraufhin soll er sich die bis heute erzählte Geschichte die Comic-Maus erdacht haben. Seine Frau Lillian fand den zu aufgeblasen und schlug Mickey vor.

Nur zwei Jahre später am 13. 1930 erschien der erste Comic mit Micky in einer amerikanischen Tageszeitung bald lasen weltweit Menschen die Geschichten. 1940 dann erreichte der Erfolg seinen Höhepunkt Mickys Auftritt als Zauberlehrling in dem Film In Farbe und mit Stereo-Sound zeigte er der Animation die damals bahnbrechend waren.

Die Produktion der Trickfilme aber war teuer. "Fantasia" zum Beispiel hatte enormen Erfolg jedoch seine Produktionskosten nicht ein. Disney hatte schon bei der Vermarktung des glücklichen Hasen Erfahrungen damit gemacht eine Figur als Marke bei Micky wurde das zu einem enormen 1930 erschien das erste Lizenzprodukt: gegen eine von 300 Dollar durfte ein Unternehmen Schulmappen der Maus bedrucken. Drei Jahre später war Markenmacht so gewachsen dass sie ein ganzes retten konnte. Die Uhrenfabrik Ingersoll-Waterbury widerstand der drohenden Pleite dank der Lizenz zur Produktion Mickey-Mouse-Uhren. Innerhalb weniger Jahre verdiente Disney mit Geschäften Millionen.

Die amerikanischen Micky-Maus-Comics wurden zum großen von Floyd Gottfredson gezeichnet der Figuren aus Filmen übernahm (z.B. Goofy ) und neue entwickelte.

Da ab 1950 in Europa eine hohe Nachfrage nach Disney-Comics entstand mit dem Material aus Amerika nicht befriedigt konnte wurden ab den 1950ern viele Comics in Italien gezeichnet. Insbesondere Scarpa der sich zeichnerisch an Gottfredson anlehnte viele Disney-Figuren zu den heute in Europa weiter. Von ihm stammt z.B. der Trenchcoat-tragende Micky Maus. Ebenso schuf er viele in auftretende Nebenfiguren wie Kommissar Hunter oder Gamma .

"Mickey Mouse" wurde in viele Sprachen So heißt er in Frankreich " Michel Souris " in Griechenland " Mikel Mus " in Schweden " Musse Pig " in Italien " Topolino " in Spanien " Miguel Ratoncito " in Argentinien " El Ratón Mickey " in Mexiko " El Ratón Miguelito " und in Brasilien " Camondongo Mickey ". (siehe: w:List of Disney characters' names in various )

Nach den ursprünglichen gesetzlichen Regelungen der dürfte der Name Mickey Mouse kein markenrechtlich Produkt mehr sein. Die Verlängerung des Schutzes jedoch durch eine Gesetzesänderung ermöglicht dem so "Sonny Bono Copyright Term Extension Act".

Siehe auch: Donald Duck Phantomias

Weblinks



Bücher zum Thema Micky Maus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Micky_Maus.html">Micky Maus </a>