Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Miete


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Miete ist nach deutschem Schuldrecht die Gegenleistung die der Mieter dem nach dem Mietvertrag schuldet. Die frühere Terminologie Miete für Vertragsart und Mietzins für die Gegenleistung wurde mit Rücksicht die umgangssprachliche Verwendung vom Bürgerlichen Gesetzbuch inzwischen aufgegeben.

Die Miete ist in der Praxis auf Grund einer vertraglichen Vereinbarung zwischen Mieter Vermieter im Voraus zu bezahlen. Um den Mieter in Verzug zu setzen ist keine Mahnung erforderlich die Zahlungstermine im Mietvertrag festgelegt wurden (z.B. "spätestens am 3. Monats für den laufenden Monat"). Ist die mangelhaft also ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch oder mehr als unerheblich gemindert so hat Mieter kraft Gesetzes - also ohne dass einer Willenserklärung bedürfte - eine (ggf. bis Null) herabgesetze (geminderte) Miete zu entrichten. Freilich den Mieter die Pflicht die Mängel unverzüglich Vermieter anzuzeigen damit dieser Abhilfe schaffen kann. die Anzeige nicht erfolgt ist kann der die Mietminderung nicht geltend machen.

Eine bestimmte Form der Miete kann Charter insbesondere von Schiffen und Flugzeugen sein.



Bücher zum Thema Miete

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Miete.html">Miete </a>