Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Mittelbiberach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Landkreis : Biberach
Fläche : 23 6 km²
Einwohner : 3.703 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 156 Einwohner je km²
Postleitzahl : 88441
Vorwahl : 07351
Geografische Lage : 48° 04' n. Br.
09° 45' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : BC
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 26 074
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Biberacher Straße 59
88441 Mittelbiberach
Website: www.mittelbiberach.de
E-Mail-Adresse: info@mittelbiberach.de
Politik
Bürgermeister : Hans Berg

Mittelbiberach ist eine Gemeinde mit 3.600 Einwohnern Oberschwaben . Sie liegt drei Kilometer westlich der Kreisstadt Biberach an der Riß .

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung des Gemeindegebiets

Eingemeindungen

Zu Mittelbiberach gehört Reute mit ca. 500 Einwohnern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Das Profil Auto- und Technikmuseum zeigt historische Dampf- und Dieselmaschinen sowie vom dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen bis hin zur Corvette und einem 10 Meter hohen Dieselgenerator. einer Bulldog-Ausstellung werden im Obergeschoss wertvolle Flugzeugmodelle eine Original Mig-15 Baujahr 1947 gezeigt.

Persönlichkeiten

Selige Schwester Ulrika Nisch

Lazarus von Schwendi (geboren 1522 in Mittelbiberach † 28. Mai in Kirchhofen) Kaiserlicher Feldobrist

Schwester Ulrika Nisch (geboren 1882 in Mittelbiberach †  1913 Hegne selig gesprochen von Johannes Paul II 1. 11.1987 in Rom). Seit 1991 ruhen sterblichen Überreste in der Krypta der Klosterkirche Hegne.

Weblinks


Städte und Gemeinden Landkreis Biberach
Achstetten | Alleshausen | Allmannsweiler | | Attenweiler | Bad Buchau | Bad Schussenried | Berkheim | Betzenweiler | Biberach an der Riß | Burgrieden | Dettingen an der | Dürmentingen | Dürnau | Eberhardzell | | Erolzheim | Ertingen | Gutenzell-Hürbel | Hochdorf an der Riß | | Kanzach | Kirchberg an der Iller Kirchdorf an der Iller | Langenenslingen | Laupheim | Maselheim | Mietingen | Mittelbiberach | Moosburg | Ochsenhausen | Oggelshausen | Riedlingen | Rot an der Rot | Schemmerhofen | Schwendi | Seekirch | Steinhausen an der | Tannheim | Tiefenbach | Ummendorf | Unlingen | Uttenweiler | Wain Warthausen |




Bücher zum Thema Mittelbiberach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mittelbiberach.html">Mittelbiberach </a>