Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Molukken


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Molukken sind eine indonesische Inselgruppe zwischen Sulawesi und Neuguinea . Sie umfassen ein Gebiet von 74.505 2 mit 2 05 Millionen Einwohner. Die der Region ist die Stadt Ambon. Die besteht aus den Inseln Seram Buru und während die Nordgruppe von den Inseln Sula Halmahera Ternate Tidore Morotai und Obi gebildet Die Bevölkerung besteht aus Malaien und Alfuren . Der hohe Anteil von Christen ist die zahlreichen islamischen Einwanderer aus anderen Teilen mittlerweile rückläufig.

Die ersten europäischen Stützpunkte wurden 1512 von den Portugiesen errichtet die die Gewürzroute von hier nach Europa kontrollierten. 1663 kamen die Molukken in niederländischen Besitz. Krieg mit Napoleon wurden die niederländischen Besitzungen von Großbritannien (( 1796 - 1802 und 1810 - 1816 ). Während des 2. Weltkriegs besetzte Japan Inseln die nach dem Ende des Krieges von Indonesien wurden.

1950 proklamierte der christliche Teil der Bevölkerung Molukken die unabhängige Republik Maluku Selatan . Der Sezessionsversuch wurde von der indonesischen jedoch mit Waffengewalt unterdrückt. Die Spannungen zwischen und Muslimen blieben aber weiterhin untergründig bestehen seit 1998 wiederholt zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen führte. Menschen verließen bis 2000 das Krisengebiet.



Bücher zum Thema Molukken

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Molukken.html">Molukken </a>