Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Monotheismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Monotheismus (von griechisch μονος monos ein und θεος theos Gott ) bezeichnet eine Religion mit nur einer und all-umfassenden Gottheit .

Es gibt verschiedene Ausprägungen des Monotheismus:

  • Der Theismus argumentiert für einen persönlichen Gott der verehren ist; die Persönlichkeit unterscheidet den Gott einer anonymen Gottheit die nur durch ihre und Kraft sichtbar wird.
  • Der Deismus nimmt die Existenz eines Gottes an; hält sich aber seit seiner Schöpfung der Welt fern. Gebetserhörungen oder Wunder nicht mehr statt.
  • Im Pantheismus wird das ganze Universum als Gott angesehen. Je nach Ausprägung diese Weltanschauung einem Theismus Deismus oder Atheismus entsprechen.
  • Der Panentheismus sieht das Universum als Teil Gottes nicht identisch mit ihm.

Das Gegenteil vom Monotheismus ist der Polytheismus der eine Vielzahl von Göttern annimmt. es mehrere Götter und wird dabei einem unbedingte Vorrang eingeräumt spricht man von Monolatrie . Der jüdische Monotheismus ist wahrscheinlich aus Monolatrie hervorgegangen.

Der Dualismus kennt genau zwei Götter die als Gut und Böse einander entgegenwirken.

Inhaltsverzeichnis

Beispiele

Monotheistische Religionen sind beispielsweise das Judentum und der Islam .

Das Christentum sieht sich ebenfalls als monotheistische Religion diese Sicht von Juden Muslimen und Unitariern in Frage gestellt wird. Diese Kritiker die Trinität (Vater Sohn Heiliger Geist) sei ein "Tritheismus" also der Glaube drei Gottheiten.

Der Monotheismus ist geschichtlich belegt seit ägyptische Pharao Echnaton (Amenophis IV.) Aton als alleinigen Gott Ägyptens bestimmte. Dabei unklar ob Echnaton andere Götter leugnete oder Aton (besondere) Verehrung zukommen lassen wollte. (Von Autoren wird aber der Auszug der Israeliten Ägypten auf das 15. vorchristliche Jahrhundert also Echnaton datiert. Diese Datierung ist allerdings nicht belegt.)

Zoroastrismus wird gelegentlich als älteste (bekannte) monotheistische angesehen. Allerdings ist der Hauptgott Ahura Mazda nicht alleiniger Schöpfer. Es wird spekuliert das Judentum seine klar monotheistische Lehre erst Einflüssen zoroastrischen und klassisch-griechischen Gedankenguts entwickelt habe vorher seinen Gott ( Jahwe ) nur als den eigenen Stammesgott (neben anderer Stämme oder Völker) verstand. Diese Hypothese dem Selbstverständnis der Abrahamitischen Religionen (Judentum Christentum die ihren Gott als den einzigen wahren verstehen und alle anderen Götter als von geschaffene Abgötter ansehen.

Abgrenzungen

Obwohl Monotheismus und Polytheismus sich per definition ausschließen ist in der Praxis eine nicht einfach. Anhänger polyistischer Religionen sind oft de facto Monotheisten da sie nur einen der ihres Glaubenssystems verehren. Man spricht in diesem von Henotheismus .

In polytheisithschen Religionen finden sich auch Lehrmeinungen die die vielen Götter nur als oder Manifestationen einer eigentlichen Gottheit verstehen.

Literatur

  • Brugger Walter: Philosophisches Wörterbuch 21. Auflage 1992
  • Cramer Wolfgang: Gottesbeweise und ihre Kritik Prüfung ihrer Beweiskraft Frankfurt am Main 1967
  • Kälin Bernhard: Lehrbuch der Philosophie. Band Logik Ontologie Kosmologie Psychologie Kriteriologie und Theodizee 1957
  • Lehmen Alfons: Lehrbuch der Philosophie auf Grundlage; Band III: Theodizee fünfte verbesserte Auflage im Breisgau 1923
  • Seidl Hans (Hrsg. und Übersetzer): Die in der „Summe gegen die Heiden" und „Summe der Theologie" zweite Auflage Hamburg 1986
  • Thomas von Aquin: Summe der Theologie Ausgabe hrsg. vom kath. Akademikerverband Salzburg 1934
  • Thomas von Aquin: Summe gegen die (Summa contra gentiles) Lateinisch – Deutsch hrsg. übersetzt von Karl Albert und Paulus Engelhardt Mitarbeit von Leo Dümpelmann Sonderausgabe Darmstadt 2001
  • Vries Josef de: Denken und Sein Aufbau der Erkenntnistheorie Freiburg 1937

Weblinks

  • Die Gottesbeweise bei Thomas von Aquin Die Arbeit erläutert den Monotheismus anhand Gottesbeweise und verteidigt diese gegen (moderne) Kritik
  • ...

Siehe auch: Theismus - Pantheismus - Polytheismus - Atheismus - Monolatrie - Natürliche Theologie - Trinität - Henotheismus - Kathenotheismus



Bücher zum Thema Monotheismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Monotheismus.html">Monotheismus </a>